Blog-Archiv

Bereits über 1.190 Aktionen – Internationaler Museumstag am 20. Mai 2012

Mit großen Engagement, einen vielfältigen Programm und bei oftmals freiem Eintritt gestalten die Museen den Internationalen Museumstag 2012. In der Datenbank zum Aktionstag finden sich schon heute über 1.190 Veranstaltungen, Aktionen, Führungen, Workshops gemäß dem Motto „Welt im Wandel – Museen im Wandel“. Besonders beliebt bei den Besuchern ist das Angebot, einen Blick hinter die Kulissen und in die Depots der Museen zu werfen. Diese bergen oftmals gehütete Schätze. Aber es sind nicht unbedingt die Schätze in den Museen, die dem Wandel unserer Zeit unterliegen. Es ist vielmehr die Bedeutung, die sich in den Augen der Betrachter, also der Museumsbesucher, gewandelt hat und ständig wandelt. Die Sichtweise, Blickrichtung, das Interesse, Verständnis und Wissen hat sich verändert. Um den Erwartungen und Ansprüchen aller Generationen einer heutigen, pluralen Gesellschaft gerecht zu werden, öffnen sich die Museen – je nach Möglichkeit – den unterschiedlichsten Ziel- und Interessengruppen, die sie durch neue Themenansätze in einem weit höheren Maße als früher aktiv mit einbeziehen und bilden, fördern und integrieren.

Wie das in der Praxis aussieht? Schauen Sie selbst – am 20. Mai 2012 ist Internationaler Museumstag! Alle Aktionen an diesem Tag finden Sie unter www.museumstag.de/Museumsaktionen.

Mira Höschler

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

CARMINA MUNDI – Konzert zum Aktionstag

Aachener Kammerchor CARMINA MUNDI

Wer den Aachener Chor „CARMINA MUNDI“ kennt, der weiß, dass das erfolgreiche Ensemble unter der Leitung des neuen Aachener Musikschulleiters Harald Nickoll immer wieder neu zu überraschen weiß. So mag man sich nur schwerlich vorstellen, was man sich unter dem neuen Konzerttitel „Klinge, alte Wunderstadt!“ vorstellen darf oder soll. Selbstverständlich verbergen sich dahinter wieder anspruchsvolle A-capella-Werke aus verschiedenen Musik-Epochen und -Stilen. Neben Brahms „Vineta“ und Schütz „Die mit Tränen säen“ wird z.B. Sverre Berghs hochdramatisches „Death shall have no dominion“ erklingen. Ein besonderer Leckerbissen wird mit Gustav Malers „Um Mitternacht“ geboten, hier in der neunstimmigen A-capella-Bearbeitung für gemischten Chor. Womit der auf das Singen in „reiner Stimmung“ spezialisierte Chor sonst noch aufwarten wird, soll hier nicht verraten werden. Erklärtes Ziel des Chorleiters ist es jedenfalls, beim Zuhörer wieder ein „wellness“-Gefühl zu erzeugen. Schließlich gäbe es nichts Entspannenderes als sich auf eine bewegende Reise durch die Klangwelt Carmina Mundis mitnehmen zu lassen. Wer sich diesen Kurzurlaub vom Alltag gönnen möchte, sollte am Samstag, den 19. Mai um 20 Uhr in die Aula Carolina, Pontstr. 7–9, Aachen kommen.

Weitere Informationen und Reservierungen unter www.carmina-mundi.de

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Staatstheater Darmstadt beteiligt sich mit zahlreichen Inszenierungen

Die Leiden des jungen Werther, Andreas Vögler © Barbara Aumüller

Das Staatstheater Darmstadt ist gleich mit zwölf Aufführungen rund um den 21. Mai am Aktionstag dabei. Von Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ über das Musical „My fair lady“ zu Johann Kresniks choreographischem Theater „Sylvia Plath“, können die unterschiedlichsten Inszenierungen besucht werden.

In „Engel der Armen“, einem Stück des österreichischen Autors und studierten Philosophen Clemens Berger, geht es um den Billigbestatter Marc Maló von dem man erzählt, wo immer er auf Festen und Feiern zu Gast sei, sterbe jemand…

Der Mann der mit Jimi Hendrix tanzte oder Sogar für die Revolution braucht man Profis“ ist ein Stück nach Motiven aus dem Roman Klassentreffen von Kurt Appaz: „Sikora hat sie alle leben und sterben gesehen: Jimi, Jim, Janis und all die anderen. Sein Interview mit Giselher Przychodniak, dessen Buch über die Roaring Seventies gerade die Bestsellerlisten stürmt, wird zum rasanten Schlagabtausch zweier Sprachduellanten zwischen Pop, Politik und Globalisierung – untermalt vom Soundtrack aus drei Jahrzehnten Popgeschichte.“ weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Fluchtgeschichten

Das neue Buch des Deutschen Auswandererhauses

Mit dem Buch „Fluchgeschichten. Aus und nach Deutschland. Biografien und Hintergründe 1933-2011“ stellt das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven die Ergebnisse eines dreijährigen Forschungsprojektes vor. Zahlreiche Interviews, Begleittexte zur internationalen Flüchtlingsthematik und ausgewählte Biografien liefern interessante Antworten mit universalgeschichtlichem Ansatz. Im heutigen Kurzinterview gibt uns die Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums, Karin Heß, einen vertieften Einblick in das Buch sowie das Schaffen des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven.

kulturstimmen: Was genau ist und macht das Deutsche Auswandererhaus?

Karin Heß: Als das Deutsche Auswandererhaus im Jahr 2005 eröffnet wurde, war es das erste Museum in Deutschland, das sich der europäischen Auswanderungsgeschichte widmete. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Auch die Niederrheinischen Sinfoniker beteiligen sich

Niederrheinischen Sinfoniker; Foto: Matthias Stutte

Mönchengladbach. Am Montag, 21. Mai und dem vorausgehenden Wochenende (18. bis 20. Mai) findet der zweite bundesweite Aktionstag „Kultur gut stärken“ statt, dieses Jahr unter dem Motto „Wert der Kreativität“. Auch die Niederrheinischen Sinfoniker beteiligen sich an dem Aktionstag und möchten am 21. Mai auf sich selbst sowie das Theater Krefeld Mönchengladbach aufmerksam machen. Ihr besonderes Anliegen ist es, auch Menschen zu erreichen, die bislang noch wenig oder keinen Bezug zu Konzert und Theater gefunden haben. Deswegen bringen die Musiker im Verlauf des gesamten Aktionstags in verschiedenen Geschäften, öffentlichen Einrichtungen und Restaurants in ganz Mönchengladbach, darunter „Gottschalk“, „Marie Claire“ und „Palace St. George“, 15- bis 30-minütige musikalische Kostproben aus dem Bereich der Kammermusik zu Gehör. Ein Celloquartett wird ebenso vertreten sein wie ein Bläsertrio oder Musik für Harfe solo. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Welttheatertag: Deutsche Staats- und Stadttheater weiterentwickeln

Landestheater Altenburg - Gera: Foto: Lutz Stallknecht_pixelio.de

DOV-Appell aus Anlass des Welttheatertages am 27. März 2012

Schwerin-Berlin Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) fordert aus Anlass des Welttheatertages am 27. März ein öffentliches Bekenntnis der Politik zu den Staats- und Stadttheatern in Deutschland. Aktueller Hintergrund ist die seit Monaten schwelende Debatte um die immer wieder drohende Insolvenz und massive Verkleinerung des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin. Aber auch an anderen Standorten sind gegenwärtig Theater und Orchester akut gefährdet, z.B. in Altenburg-Gera oder Zittau. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Schlüterhofkonzerte

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin © Peter Adamik

2006 haben das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und sein künstlerischer Leiter Marek Janowski wieder mit der Tradition der Schlüterhofkonzerte im Deutschen Historischen Museum begonnen. Auch in diesem Jahr wird es wieder Konzerte im Schlüterhof geben. Mit den Konzerten am 17. und 19. Mai beteiligt sich das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin am Aktionstag „Kultur gut stärken“. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Kunst hat Recht!

Die Initiative „Kunst hat Recht“ ist eine Aktion von Kunstschaffenden in Österreich, um das Bewusstsein für den Wert geistigen Eigentums und die Akzeptanz von Urheber- und Nutzungsrechten der Künstlerinnen und Künstler zu stärken.

Um Ihr Anliegen darzulegen, haben die Künstler eine Reihe von Filmen produziert. Der erste Film ist unter der Regie von Sabine Derflinger entstanden und trägt den Titel “Literatur hat Recht”.

Reinschauen!

YouTube Preview Image

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bühnen Halle beteiligen sich auch dieses Jahr wieder am Aktionstag

Arzt wider Willen © Gert Kiermeyer

Mit drei Aufführungen, jeweils am 20. Mai, sind die Bühnen Halle beim Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2012 vertreten. Am neuen theater Halle wird Jean Baptiste Molières berühmte Charakterkomödie „Arzt wider Willen“ von Michael Schweighöfer inszeniert. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturgut stärken – Lesen, reden, musizieren, privat bei Künstlern

© Katharina Bregulla / pixelio.de

Mit dieser Aktion beiteiligen sich Künstler am 19.05. in Ulrichshof am Aktionstag. Das Projekt soll in Form „Tag der offenen Tür“ gestaltet werden. Die Autorinnen Katarina Uhl und Karin Wegner lesen aus eigenen Werken und diskutieren anschließend. Das Besondere an der Aktion soll sein, Interessierten die Möglichkeit zu geben selbst etwas vorzulesen, zu diskutieren und sich Ratschläge zu holen. Interessierte sollen zum Schreiben animiert und zum diskutieren angeregt werden. Der Musiker Michael Reek spielt auf seiner Konzertgitarre klassische Stücke. Klaus Schröder stellt Bilder aus. Mit dem Bildhauer Ulrich König sind wir im Gespräch. Für die Kulturinteressierrten gibt es selbstgebackenen Kuchen und Getränke.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar