Blog-Archiv

Stützen der Aktion: Winfried Kneip

Winfried Kneip, Mitglied der Geschäftsleitung Stiftung Mercator und Vorstand „Rat für Kulturelle Bildung e. V.“

Winfried Kneip, Mitglied der Geschäftsleitung Stiftung Mercator und Vorstand „Rat für Kulturelle Bildung e. V.“

Winfried Kneip unterstützt den Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2013, der dieses Jahr unter dem Motto „Kulturelle Bildung“ steht. In der Rubrik „Kulturmenschen“ finden Sie weitere Unterstützer.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Stützen der Aktion: Götz Wörner

Götz Wörner von Kultur für ALLE unterstütz den Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2013, der dieses Jahr unter dem Motto „Kulturelle Bildung“ steht. Unter der Rubrik „Kulturmenschen“ finden Sie weitere Unterstützer.

Götz Wörner

Götz Wörner von Kultur für ALLE unterstützt den Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2013, der dieses Jahr unter dem Motto „Kulturelle Bildung“ steht. In der Rubrik „Kulturmenschen“ finden Sie weitere Unterstützer.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

3 Jahre Atelier Klint – 2 Schweden feiern mit

K Mensch

Peter Klint, Künstler und Kulturveranstalter im Atelier Klint auf Sylt

Im Mai 2010 kehrte der Künstler und gebürtige Sylter Peter Klint auf seine Heimatinsel zurück, wo er seither einen Ausstellungs- und Veranstaltungs- raum mit ganzjährigem Kulturprogramm und internationalen Gastkünstlern betreibt. Am Mittwoch, dem 22. Mai, lädt das Atelier Klint alle Interessierten ein, sein dreijähriges Bestehen zu feiern.
Das Programm:

- Lesung von Martin Bengtsson aus seinem Buch Freistoß ins Leben
- Konzert von Martin Bengtsson und Max Koldenius
- Zeichenperformance von Peter Klint
- Ausstellung Kunstgäste XI mit Malerei von Helena Arnback, Stig-Espe Olson und Peter Klint weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturelle Bildung zwischen Hype und Kontinuität

Der Präsident des Deutschen Kulturrats, Christian Höppner am Donnerstag auf der Musikmesse in Frankfurt am Main.

Der Präsident des Deutschen Kulturrats, Christian Höppner, am Donnerstag auf der Musikmesse in Frankfurt am Main.

Um die Zukunft kultureller Bildung ging es am Donnerstag auf der Musikmesse in Frankfurt am Main. In zwei Diskussionsrunden sprachen Vertreter von Kulturverbänden und Kultureinrichtungen unter der Moderation des Deutschlandradio Kultur über die Chancen und Notwendigkeiten von kultureller Bildung.

Die erste Runde ging der Frage nach, wie befristete Modellprojekte zur kulturellen Bildung dauerhaft Wirkung entfalten und einem breiten Publikum zugute kommen können. Es diskutierten: Winfried Kneip von der Stiftung Mercator und Vorstand des Rats für Kulturelle Bildung, Veronika Petzold, Geschäftsführerin des Deutschen Chorverbands, Gerd Taube, Präsident der Bundesvereinigung für kulturelle Kinder- und Jugendbildung und Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats.

„Wir setzen auf Verstätigung und bauen Netzwerke mit Schulen auf, die in Zukunft kultursensible Schulen werden wollen“, sagte Winfried Kneip. Allerdings sei kulturelle Bildung ein Aggregatzustand, der sich ständig verändere, gab Veronika Petzold zu bedenken. Deshalb müssten Modellprojekte nicht nur inhaltlich gut sein, „sondern auch in die Breite gebracht werden“, argumentierte Olaf Zimmermann.

In der zweiten Runde am Nachmittag ging es um Sinn und Zweck außerschulischer kultureller Bildung. Für Joachim Reiss vom Bundesverband Theater in Schulen, der selbst Theater unterrichtet, ist kulturelle Bildung Grundvoraussetzung dafür, dass Kinder und Jugendliche Teilhabe erlernen können. Mit Joachim Reiss standen der Präsident des Deutschen Kulturrats, Christian Höppner, der Vorsitzende der Initiative Hören, Karl Karst und der Geschäftsführer des Verbands Deutscher Musikschulen, Matthias Pannes auf dem Podium.

Olaf Zimmermann und sein Team gaben außerdem auf der Musikmesse Suppe aus – gegen eine Spende zur Unterstützung der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Zur „Suppenküche“ hatte die Neue Musik Zeitung aufgerufen. Mehr Fotos sehen Sie auf der Facebook-Seite “Kultur gut stärken” https://www.facebook.com/pages/Kultur-gut-stärken/196179950407157

 

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Erster Fachbesuchertag auf der Musikmesse in Frankfurt

Der Deutsche Kulturrat ist bis Samstag auf der Musikmesse in Frankfurt in Halle 3.1, Stand C 53 dabei. Unter anderem informiert er über das Angebot “Kultur bildet” http://www.kultur-bildet.de/

Kulturelle Bildung ist auch das Schwerpunktthema der diesjährigen Aktionen rund um den 21. Mai, dem UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt. Wer bislang teilnimmt, erfahren Sie unter http://kulturstimmen.de/kalender/

893771_588125104545971_566089382_o

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Chorvereinigung Cantabile Gera hält Benefizkonzert zum Aktionstag ab

Kammerchor

Mitglieder des Kammerchors der Chorvereinigung „Cantabile“

Die Chorvereinigung „Cantabile“ beteiligt sich mit ihrem  Frühlingskonzert am Aktionstag „Kultur gut stärken“.

„Cantabile“ tritt beim Orchideenfest Leutra auf – einem Fest, welches eine Gemeinschaftsaktion des örtlichen Feuerwehrvereins, des NABU und der Kirchgemeinde Leutra ist. Das Benefizkonzert wird am 26. Mai 2013 stattfinden, es singt der Kammerchor.

Leutra in Thüringen liegt neben dem Naturschutzgebiet Leutratal, das eine Vielzahl heimischer Orchideen beherbergt. Jährlich findet das Fest im Ortszentrum von Leutra statt.

Mitglieder von fünf Chören des ehemaligen Hauses der Kultur Gera gründeten im Jahr 1990 die Chorvereinigung.

Als eine der wenigen Chorvereinigungen dieser Art bietet sie für alle Altersklassen Gesangsgruppen an, welche einzeln aber auch gemeinsam auftreten. Sängerinnen und Sänger jeden Alters und unterschiedlicher nationaler Herkunft sind somit in einer „Chorfamilie“ vereint.

Derzeit existieren:
der Spatzenchor:  hier singen Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren, der Kinder- und Jugendchor:  mit Teilnehmern zwischen 9 und 18Jahren
und
der Kammerchor:   für die über 18-Jährigen (die Älteste wird 69.

Weitere Informationen zu „Cantabile“: http://www.cantabile-gera.de/projekte%202013.htm

Chorvereinigung Cantabile e.V. Gera

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

SWR-Rundfunkratschef erhält ersten Musik-Gordi

Der Vorsitzende des SWR-Rundfunkrats, Harald Augter, ist der erste Preisträger des Musik-Gordi. Er erhält den Negativpreis für die Entscheidung des Rundfunkrats, das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und das Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg bis 2016 zu fusionieren, wie der Chefredakteur der neuen musikzeitung, Theo Geißler, am Mittwoch kulturstimmen.de sagte. Augter sei eingeladen, “bisher haben wir aber noch keine Zusage”.

Die neue musikzeitung und das Magazin Musikforum haben den Negativpreis gemeinsam ausgelobt. Der Medienmanager und Kulturwissenschaftler Dieter Gorny soll die Auszeichnung in Form einer verknoteten Flöte am Freitag um 13.00 Uhr auf der Musikmesse in Halle 3.1, Stand C53 an Augter überreichen – sofern er kommt.

Der Rundfunkrat des SWR hatte Ende September 2012 die Fusion beschlossen – “nach intensiver Beratung” und “mit großer Mehrheit”, wie es der SWR damals mitteilte. SWR-Intendant Peter Boudgoust hatte erklärt, die Entscheidung sei “schmerzhaft, aber unter den gegebenen finanziellen Rahmenbedingungen unausweichlich”. Geißler hingegen befand, die Fusion sei “völlig kenntnislos” entschieden worden.

Augter ist seit 2008 Vorsitzender des SWR-Rundfunkrats, im Januar dieses Jahres wurde er im Amt bestätigt.

 

DMR Musik-Gordi_web

Der Musik-Gordi 2013 geht an SWR-Rundfunkratsvorsitzenden Harald Augter. Der Gordi versteht sich als “gordischer Knoten” der Musikwelt

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Gordi als goldene Zitrone der Musikwelt

DMR Musik-Gordi_web

Musik-Gordi heißt der neue Preis, den der Deutsche Musikrat sozusagen als goldene Zitrone der Musikwelt auf der Internationalen Musikmesse verleihen wird. Die als gordischer Knoten verdrehte Blockflöte geht an Personen oder Organisationen, die sich besonders schädlich für das Anliegen der Musik erwiesen haben.

“Der Preis soll anregen, dass der Preisträger seine Entscheidung noch einmal überdenkt”, sagte der Chefredakteur der neuen musikzeitung, Theo Geißler.

Die neue musikzeitung und das Magazin Musikforum riefen den Negativpreis gemeinsam ins Leben. Der Preisträger wird zum Auftakt der Musikmesse nächsten Mittwoch (10. April) bekannt gegeben. Die Verleihung findet am Freitag (12. April) in Halle 3.1, Stand C53 statt, überreicht wird er von dem Musiker, Medienmanager und Kulturwissenschaftler Dieter Gorny.

Claus Spieß gestaltete die verknotete Blockflöte.

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Zupfmusik zum Aktionstag

Zupftmusikfestival Logo

2. Norddeutsches Zupfmusikfestival vom 25.-26. Mai 2013 in Hamburg steht im Zeichen von Kultur gut stärken:

Norddeutschlands größtes Musikfestival für Gitarrenensembles und Zupforchester geht mit erweitertem Konzept und knapp 30 Orchestern und Ensembles in die zweite Runde. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Online-Ausstellung und Wettbewerb zum Aktionstag

Kuno
Geschichten ganz anders

Romeo und Julia – im „lieblichen Verona“ vor mehr als einem halben Jahrtausend. Oder auf einem Schweizer Dorfe vor eineinhalb Jahrhunderten – tragische Liebesgeschichten von grandiosem Pathos. Literarische, dramatische Highlights von William Shakespeare und Gottfried Keller.

Aber diese Geschichten könnten sich auch ganz anders erzählen. Vielleicht als: „Julia und Romeo²“ – eben als eine andere Geschichte, nein: eigentlich als zwei oder gar als vier andere Geschichten. Im Mittelpunkt diesmal die beiden Frauen Ju und Lia und ihre Freunde Ro und Meo, der eine mit diesenWurzeln, der andere mit jenem Hintergrund. Liebe nicht in Norditalien, sondern irgendwo in Norddeutschland. Und wir stellen uns vor: die Vier sind gute, beste Freunde. So könnte es sein. Oder auch ganz anders.

Kultur im Norden – KUNO lädt am 21. Mai 2013 ein zur Online-Ausstellung „Geschichten ganzanders“ aus Anlass des UNESCO-Welttags der kulturellen Vielfalt und der bundesweiten Kampagnedes Deutschen Kulturrats „KULTUR GUT STÄRKEN“

Wer malt, fotografiert, musiziert, filmt, schreibt, tanzt oder sich sonst künstlerisch betätigt, ist herzlich eingeladen, mit seinen Arbeiten an der vierwöchigen Online-Ausstellung teilzunehmen. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar