Blog-Archiv

„Hast du uns beklaut, Alter?“ Sido und das Urheberrecht

Die Rapper Sido und B-Tight gehen im Netz gegen den illegalen Download ihres aktuellen Kinofils “Blutzbrüdaz” vor. In den illegalen Tauschbörsen existiert seit kurzem eine veränderte Version des Films. Der illegale heruntergelandene Kinofilm bricht nach kurzer Zeit ab. Dann wenden sich beide Rapper per Videobotschaft direkt an den Zuschauer, der durch den Download einen Urheberrechtsverstoß begangen hat. Mit doch sehr direkten Worten wird der Zuschauer auf sein unrechtes Verhalten hingewiesen. „Hast du uns beklaut, Alter?“ Sechzig Leute am Set, so Sido und B-Tight, müssen schließlich für ihre Arbeit entlohnt werden. „Is doch nicht dein Ernst, Alter.“ Für Spaß und Leistung, so die Botschaft, muss auch bezahlt werden. „Wie im Puff, Alter…“, da gehe man auch hin und bezahle, ganz automatisch, so beide Rapper. Schlagende Argumente. Sido als neue Galionsfigur des Urheberrechts – wer hätte das gedacht…

YouTube Preview Image
REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kultur-Mensch: Corinna Belz

Auschnitt des Filmplakats zu Gerhard Richter Painting

Maler malen. Diese einfache Aussage beschreibt zugleich die Stärke und Schwäche bildender Künstler. Viele scheuen das Wort und insbesondere die Auskunft über ihr Werk. Corinna Belz gelang es mit ihrem Film „Gerhard Richter – Painting“ einen großen zeitgenössischen Maler, der sich Interviews zumeist verweigert, zu Wort zu bringen. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | 1 Kommentar

Kulturmonitoring • Von Wolfgang Bogner

Screenshot der Auswertungen

Für viele Regionen haben Kultureinrichtungen eine große Bedeutung – nicht nur für das Selbstverständnis und die Identifikation der eigenen Bevölkerung, sondern auch für den Tourismus. Dies gilt vor allem für die Großstädte.

Auch aus diesem Grund wird viel (öffentliches) Geld in diese Institutionen investiert. Doch wird dieses Geld auch richtig investiert? Um dies zu beurteilen, muss man die Strukturen der Kulturbesucher und deren Wünsche und Bewertungen des Angebotes kennen. Dies ist nicht immer der Fall: Solche Erhebungen werden entweder überhaupt nicht oder von den Institutionen (die das Geld bekommen) selbst durchgeführt. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Dresdner Erklärung der deutschen Architektenschaft verabschiedet


Im Anschluss an den Deutschen Architektentag 2011 hat sich die Bundeskammerversammlung, das höchste Beschlussorgan der deutschen Architektenschaft, am 15. Oktober in Dresden versammelt. Auf dem jährlichen Treffen der Präsidenten und Delegierten aus den Architektenkammern aller Bundesländer wurde als Ergebnis die Dresdner Erklärung verabschiedet.

Darin bekennen sich die deutschen Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner ausdrücklich zu ihrer Verantwortung für die ganzheitliche und nachhaltige Gestaltung der gebauten Umwelt. Gleichzeitig richten sie drei zentrale Forderungen an die Politik: weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Noch 10 Tage zum Deutschen Architektentag 2011 Rest-Plätze jetzt buchen!

Am 14.10. tagt in Dresden der Deutsche Architektentag 2011 unter dem Motto „Verantwortung gestalten“. Noch ist ein kleines Kontingent an Plätzen verfügbar – sowohl für das Gesamtplenum als auch für die Workshops. Darüber hinaus wurde ein umfangreiches mehrtägiges Rahmenprogramm vorbereitet. Alle Informationen und die Online-Anmeldung sind unter www.deutscher-architektentag.de abrufbar. Sollten einzelne Programmbestandteile ausgebucht sein, wird man per Email über „Nachrückerplätze“ informiert. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Schön, dass Sie da sind • Von Kristin Bäßler

Szene aus dem Film Almanya

Über den eine Millionsten sogenannten „Gastarbeiter“ wissen wir, dass er Armando Rodrigues de Sá hieß. Er stammte aus Portugal. Am 10.06.1964 erhielt er als Gastgeschenk von der Bundesrepublik Deutschland ein Moped. Und der eine Million und erste? Von ihm wissen wir nichts. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Nachgefragt: Kurzinterview der Woche Projekt “Kunst kann man nicht essen”

YouTube Preview Image

Im Rahmen des Projekts „Kunst kann man nicht essen“ wird die junge Künstlerin Laura Vogler mehrer Monate lang von Marike Strucke und ihrer Kamera begleitet. Das Projekt verschafft spannende Einblicke in den Alltag einer Künstlerin. Der erste Teil der Dokumentation wurde bereits ausgestrahlt (siehe Film oben). Grund genug, um bei Marike Strucke, der Autorin und „Kamerafrau“ von „Kunst kann man nicht essen“, nachzufragen…. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

ZDF aspekte 22.07.2011: Darf man das? Mit Sarrazin in Kreuzberg

YouTube Preview Image
REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Sarrazin in Kreuzberg – “Polen sind anders als Türken und Araber, Polen sind nicht aggressiv”

YouTube Preview Image
REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Schicksal von zwei Familien im Iran

© Nader und Simin

Nach den guten Literaturempfehlungen aus dem Bereich Interkultur nun der Hinweis auf einen in Kürze startenden Kinofilm, der alle, die am Leben anderer interessiert sind, beeindrucken wird: „Nader und Simin“. Das Drama wurde auf der diesjährigen Berlinale mit gleich drei Bären (einem goldenen als bester Film und zwei silbernen Bären für die beste Darstellerin und den besten Darsteller) ausgezeichnet. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar