Die Leiden des jungen Werther

Stück nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe
Inszenierung | Andrea Thiesen

Mit Andreas Vögler

Werther ist jung, schwärmerisch und unsterblich verliebt in Lotte. Sie ist für ihn der Inbegriff von Anmut, Unschuld und dem Idealbild einer Frau. Doch die Hand seiner „Seelenverwandten" ist schon Albert versprochen, daran ist nichts mehr zu ändern. Werther kann nicht loslassen, steigert sich mehr und mehr in diese Liebe. Auch sein Versuch woanders einen Neuanfang zu machen und Lotte zu vergessen, scheitert. Er kehrt zu seiner Angebeteten zurück, die inzwischen mit Albert verheiratet ist. Beider zunehmende Zurückweisung und die Aussichtslosigkeit seine Liebe erfüllt zu sehen, lassen für den unglücklich Verliebten schließlich nur einen Ausweg offen.
Dieser Briefroman machte den jungen Goethe über Nacht berühmt und die Figur des empfindsamen Werther zu einer Ikone der „Sturm und Drang"-Zeit.

21. Mai 2012
20.00 Uhr