Blog-Archiv

35. Internationaler Museumstag: Hightlights in Mecklenburg-Vorpommern

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Barhter Bibel (1584-1588), Foto: B. Richkel

Hier eine Auswahl interessanter Aktionen zum Internationalen Museumstag aus Mecklenburg-Vorpommern:

m Darß-Museum Prerowwird am 20. Mai 2012 am Internationalen Museumstag die Ausstellung „Fish & Ships“ von Nana Vossen und Roland Wolff eröffnet: Die Schönheit des Einfachen und Funktionellen in der Natur- wie die Form eines Fisches- fasziniert Nana Vossen. Ihre Skulpturen, Zeichnungen und Collagen erzählen von Beobachtungen im Freien zu allen Jahreszeiten. Naturbetrachtungen und ersonnene Fabelwesen entstehen – darin ähneln ihr Arbeiten den Schiffsvariationen von Roland Wolff.

Es sind Objekte aus Holz. In den Fundstücken vom Strand oder aus den nahe liegenden Wäldern sieht Roland Wolff bereits die Form des künftigen Schiffes – erspürt dessen Seele. Diese besonderen Hölzer gestaltet er, so dass aus ihnen  träumerische, meeresfahrenden Geschöpfe werden. Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 20. Mai, um 15.00 Uhr eröffnet. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Hightlights in Bayern

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Kinder entdecken das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg.

Der Ministerpräsident des Freistaats Bayern, Horst Seehofer, hat 2012 als Präsident des Deutschen Bundesrats die Schirmherrschaft über den Internationalen Museumstag „Gesellschaft im Wandel – Museen im Wandel“ übernommen. Er wird am 20. Mai 2012 im Neuen Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg im Rahmen einer Feierstunde symbolisch die Fülle der Veranstaltungen in Deutschland eröffnen.

In Bayern haben auch in diesem Jahr über 350 Museen zwischen Ostheim vor der Rhön und Berchtesgaden in den Alpen, zwischen Maihingen im Ries und Zwiesel im Bayerischen Wald eine bunte Palette von Veranstaltungen für Sie zusammengestellt. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Sachsen-Anhalt

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Bogenschießen in der Langobardenwerkstatt Zethlingen

Im Norden Sachsen-Anhalts können in der Langobardenwerkstatt in Zethlingen im Altmarkkreis Salzwedel kleine und große Besucher das harte Leben als Langobardin bzw. Langobarde ausprobieren. Ein Selbstbildnis anfertigen gelingt bestimmt in der Porträt-Werkstatt für Kinder im Johann-Friedrich-Danneil-Museum in Salzwedel.

Grenzübergeifend wird es zwischen Helmstedt und Ummendorf. Sportlichen Museumsfreunden wird die Radfahrtour vom Helmstedter Juleum zum Börde-Museum Burg Ummendorf empfohlen. In der Mitte und mehr im Süd-Westen geht es spielerisch zu. Ströbeck bei Halberstadt ist seit dem Mittelalter eine Hochburg des Schachspiels. Daher werden selbstverständlich am Internationalen Museumstag im Schachmuseum Ströbeck Schachturniere nach den heute nicht mehr üblichen Ströbecker Schachregeln angeboten. Spiele des Mittelalters und der frühen Neuzeit stehen im Museum Burg und Schloss Allstedt im Mittelpunkt.

Alle Highlights rund um den Internationalen Museumstag in Sachsen-Anhalt sowie ausführliche Informationen finden Sie hier.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Hightlights in Berlin

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

„Berliner Luft Post“ Eine Installation von Stefan Sous im Festsaal des Museums für Kommunikation, Berlin

Im Museum für Kommunikation in Berlin finden zwischen 10 und 16 Uhr 20minütige Expressführungen zu den Höhepunkten des Museums statt.

Außerdem gibt es einen kostenfreiern Shuttle-Bus-Service, der Interessierte zum Außendepot fährt. Vor Ort werden dann 60minütige Depotführungen angeboten.(Abfahrt jeweils um 10h30, 11h30, 12h30 und 13h30)

Von 10 bis 16 Uhr wird ein umfangreiches Kinderprogramm (Bastel-Workshops, Schatzsuche) angeboten und um 10 Uhr startet der Kreativ-Wettbewerbs “Style your Package” (für Kinder und Jugendiche im Alter von 7 – 14 Jahren) im Tüflter-Lab der Wechselausstellung DO IT YOURSELF-DIE MITMACH-REVOLUTION.

Weitere Highlights rund um den Internationalen Museumstag in Berlin sowie ausführliche Informationen finden Sie hier.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights in Baden-Würtemberg

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

TECHNOSEUM in Mannheim

Eine kleine Auswahl der Highlights am 20. Mai 2012 aus Baden-Württemberg:

Mannheim

Anlässlich der Sonderausstellung „Unser täglich Brot… Die Industrialisierung der Ernährung“ veranstaltet das TECHNOSEUM einen Tag des Handwerks. Mit dabei sind Bäcker, Imker, Konditoren, Metzger und andere, die das traditionelle Lebensmittelhandwerk der maschinellen Produktion von Nahrung im Rahmen der globalen Ernährungsindustrie gegenüberstellen.

Rottweil

Das Dominikanermuseum wurde 2011 neu eröffnet und bietet Führungen zum Wandel der Ausstellungen zur Römerzeit und zur spätmittelalterlichen Sakralkunst seit dem 19. Jahrhundert. Die 4–7-Jährigen erkunden um 15 Uhr in Ausstellungsräume, Büros und Depot, was es alles in einem Museum gibt. „Warum stehen Heiligenfiguren im Museum und nicht mehr in der Kirche?“ fragen sich Kinder zwischen 8 und 12 Jahren um 14 Uhr. Für Erwachsene werden Führungen um 14 Uhr in der aktuellen Ausstellung „Romuald Hengstler. Zeichen und Zahl“, um 15 Uhr über die Entstehung der Rottweiler Römersammlung und um 16 Uhr in der Sammlung Dursch zur sakralen Kunst des Mittelalters angeboten. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights in Hessen

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Museum Wiesbaden

Über 200 Museen in Hessen laden an diesem Tag ein, hinter die Kulissen zu schauen, Sammlungen und Archive zu erforschen und natürlich auch an umfangreichen Mitmachaktionen und Führungen teilzunehmen. Es gibt viel zu sehen und zu erleben, mit Sicherheit auch in Ihrer Nähe.

Hier eine Auswahl:
In der Landeshauptstadt kann man viel Zeit im Museum Wiesbaden verbringen. Die Kunstsammlung und die naturwissenschaftliche Sammlung präsentieren sich am Internationalen Museumstag zweisprachig. In einem offenen Atelier für Kinder und Familien zum Beispiel wird beobachtet und gemalt, gesprochen wird deutsch und englisch. Besonders spannend dürfte auch der Blick hinter die Kulissen der naturwissenschaftlichen Sammlung sein. Riesengroß ist sie und birgt wahre Schätze, die es zu entdecken gilt. Präparatoren erzählen von ihrer Arbeit und zeigen ihr Können. Und es gibt noch mehr zu sehen und zu erleben. Der richtige Ort für einen Familiensonntag! www.museum-wiesbaden.de weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights in Sachsen

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Zur Automobilausstellung: Im Lichthof beginnt die spannende Zeitreise in die Welt der Mobile. Foto: Verkehrsmuseum Dresden

Der sachsenweite Auftakt zum Internationalen Museumstag 2012 findet um 10.00 Uhr im Verkehrsmuseum Dresden statt. Der Experimentierraum zur Flugphysik unter dem Motto „Erlebnis Fliegen“ wird eingeweiht und das museumspädagogische Programm zur neuen Dauerausstellung »Luftreise« hat Premiere. Vielen Aktionen umrahmen das Programm. Mit dabei sein werden der Sächsische Museumsbund e. V. und die Sächsische Landesstelle für Museumswesen. Zur dieser Veranstaltung werden viele Gäste erwartet.

Über 100 sächsische Museen haben bis jetzt ihr spannendes und vielseitiges Programm mit vielen Aktionsangeboten angemeldet. Einige Museen laden ein, mit einer langen Nacht in den Museumstag hinein zu feiern.

So ist im Leipziger Raum der Besucher u. a. zur Eilenburger Museumsnacht am 19. Mai eingeladen. Ihn erwarten eine Ausstellungseröffnung zu Gerd Hämsch im Stadtmuseum sowie Schätze aus den Sammlungen, Neuerwerbungen wie Bach-Autographen, Lutherbriefe, Melanchthon-Chronik etc., Führungen, Vorführungen und vieles mehr. Am Museumstag selbst können vormittags „Schätze“ getauscht und nachmittags geschätzt werden. Das Stadtmuseum Döbeln lädt am 20. Mai zur Jubiläumsveranstaltung „250 Jahre Gefecht bei Döbeln“ mit Besichtigung und Führung durch das historische Militärlager ein.

Die Gäste in den Kunstsammlungen Zwickau werden am Sonntag, 20. Mai, 11 Uhr mit „Kostbarkeiten aus der Schublade“ begrüßt, die spezielle Einblicke in die grafische Sammlung gewähren. „Im Himmel zu Hause“ sind die Besucher hier 13 Uhr in der zum Ende des Vorjahres wiedereröffneten Dauerausstellung zur sakralen Kunst, deren Restaurierung im Mittelpunkt stehen wird. Altarwerke und Figurengruppen aus vorreformatorischer Zeit gehören zu den restaurierten Werken.

Alle Highlights rund um den Internationalen Museumstag in Sachsen sowie ausführliche Informationen finden Sie hier.

 

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Bereits über 1.190 Aktionen – Internationaler Museumstag am 20. Mai 2012

Mit großen Engagement, einen vielfältigen Programm und bei oftmals freiem Eintritt gestalten die Museen den Internationalen Museumstag 2012. In der Datenbank zum Aktionstag finden sich schon heute über 1.190 Veranstaltungen, Aktionen, Führungen, Workshops gemäß dem Motto „Welt im Wandel – Museen im Wandel“. Besonders beliebt bei den Besuchern ist das Angebot, einen Blick hinter die Kulissen und in die Depots der Museen zu werfen. Diese bergen oftmals gehütete Schätze. Aber es sind nicht unbedingt die Schätze in den Museen, die dem Wandel unserer Zeit unterliegen. Es ist vielmehr die Bedeutung, die sich in den Augen der Betrachter, also der Museumsbesucher, gewandelt hat und ständig wandelt. Die Sichtweise, Blickrichtung, das Interesse, Verständnis und Wissen hat sich verändert. Um den Erwartungen und Ansprüchen aller Generationen einer heutigen, pluralen Gesellschaft gerecht zu werden, öffnen sich die Museen – je nach Möglichkeit – den unterschiedlichsten Ziel- und Interessengruppen, die sie durch neue Themenansätze in einem weit höheren Maße als früher aktiv mit einbeziehen und bilden, fördern und integrieren.

Wie das in der Praxis aussieht? Schauen Sie selbst – am 20. Mai 2012 ist Internationaler Museumstag! Alle Aktionen an diesem Tag finden Sie unter www.museumstag.de/Museumsaktionen.

Mira Höschler

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Fluchtgeschichten

Das neue Buch des Deutschen Auswandererhauses

Mit dem Buch „Fluchgeschichten. Aus und nach Deutschland. Biografien und Hintergründe 1933-2011“ stellt das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven die Ergebnisse eines dreijährigen Forschungsprojektes vor. Zahlreiche Interviews, Begleittexte zur internationalen Flüchtlingsthematik und ausgewählte Biografien liefern interessante Antworten mit universalgeschichtlichem Ansatz. Im heutigen Kurzinterview gibt uns die Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums, Karin Heß, einen vertieften Einblick in das Buch sowie das Schaffen des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven.

kulturstimmen: Was genau ist und macht das Deutsche Auswandererhaus?

Karin Heß: Als das Deutsche Auswandererhaus im Jahr 2005 eröffnet wurde, war es das erste Museum in Deutschland, das sich der europäischen Auswanderungsgeschichte widmete. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Zündende Ideen und zentralafrikanische Waffen aus zwei Jahrhunderten

Urwaldlaute (Kundi) der Azande sowie verschiedene Messer der Völker Zentralafrikas der Bwaka, Ngombe, Azande, Yakoma und Mangbetu (Foto: Ulf Anhäuser)

Das Kuratorium zur Förderung historischer Waffensammlungen ist mit zwei Ausstellungen beim Aktionstag vertreten

„Afrika! Da werden Visionen von Wildnis, Abenteuern, grenzenlosen Steppen, undurchdringlichem Dschungel, tosenden Wasserfällen oder unzähmbaren Flüssen wach. Und woran denkt man, wenn das Wort „Schwarzafrika“ fällt? Sicherlich nicht in erster Linie an geschickte Handwerker, an kundige Metallgießer, an Handelswege oder an gesellschaftliche Strukturen mit Normen, Gesetzen, Jurisdiktion … Wer die Blankwaffen aus Zentralafrika betrachtet, wird rasch erkennen, dass ihre Hersteller und damit ihre Kultur doch meist unterschätzt wurden – und noch immer werden. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar