Blog-Archiv

Wir finden: ein tolles Plakat!

Uwe-Johnson-Bibliothek

Näheres hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Computerspiele sind Kultur. Und kulturelle Bildung auch? Das Berliner Computerspielmuseum zeigt´s Ihnen!

Die_Raummaschine_3

Die Raummaschine
Copyright: Deutsches Computerspielemuseum

Schon seit Anbeginn der Computerspielentwicklung wurde über die Frage debattiert, ob Computerspiele als Kunst gewertet werden können. Mittlerweile haben sich Computerspiele, insbesondere Independent-Games, als Medium mit hohen künstlerischen Ansprüchen etabliert.

Mit der Ausstellung „MODELL-WELTEN – Gemälde von Matthias Zimmermann“, beleuchtet das Computerspielemuseum Berlin diesen Diskurs von der entgegengesetzten Richtung. Die daraus resultierende Frage ist demnach nicht, wie künstlerisch Computerspiele sind, sondern wie das Medium Computerspiel in künstlerischem Kontext zum Ausdruck gebracht wird.

„Mit Matthias Zimmermann präsentiert diese Sonderausstellung einen Künstler, dessen Werke explizit die Frage nach dem Einfluß von Computerspielen in der Kunst reflektiert“, sagt Andreas Lange, Direktor des Computerspielemuseums. „Seine großformatigen Gemälde zeigen videospielanmutende Landschaften, die sich vielseitig mit dem Thema Raumrepräsentation auseinander setzen.“ Doch nicht nur thematisch spiegeln seine Werke die Beschäftigung mit digitalen Räumen und Virtualität, auch der Entstehungsprozess seiner Gemälde bildet eine Schnittstelle zwischen analogem und digitalem Handwerk. Der Künstler beschreibt seine Landschaften als “Modell-Welten”; seine Eindrücke der Welt, die er in eine Formensprache decodiert und nach dem Prinzip eines Baukastens auf der Fläche in spielerischer Weise inszeniert. Aus diesen gedanklichen Experimenten entstehen in ihrer Endform fantasievolle, modellartige Landschaften mit Independent-Charakter.

Um die Werke von Matthias Zimmermann zu präsentieren, gestaltete der Künstler den Ausstellungsraum selber zu einem Gemälde um, welches ein “Digitales Universum” mit pixilierten Sternen zeigt, in dessen dunklen Äther seine Modell-Welten gewissermaßen schweben.

Wann und wo erfahren Sie hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Online-Ausstellung und Wettbewerb zum Aktionstag

Kuno
Geschichten ganz anders

Romeo und Julia – im „lieblichen Verona“ vor mehr als einem halben Jahrtausend. Oder auf einem Schweizer Dorfe vor eineinhalb Jahrhunderten – tragische Liebesgeschichten von grandiosem Pathos. Literarische, dramatische Highlights von William Shakespeare und Gottfried Keller.

Aber diese Geschichten könnten sich auch ganz anders erzählen. Vielleicht als: „Julia und Romeo²“ – eben als eine andere Geschichte, nein: eigentlich als zwei oder gar als vier andere Geschichten. Im Mittelpunkt diesmal die beiden Frauen Ju und Lia und ihre Freunde Ro und Meo, der eine mit diesenWurzeln, der andere mit jenem Hintergrund. Liebe nicht in Norditalien, sondern irgendwo in Norddeutschland. Und wir stellen uns vor: die Vier sind gute, beste Freunde. So könnte es sein. Oder auch ganz anders.

Kultur im Norden – KUNO lädt am 21. Mai 2013 ein zur Online-Ausstellung „Geschichten ganzanders“ aus Anlass des UNESCO-Welttags der kulturellen Vielfalt und der bundesweiten Kampagnedes Deutschen Kulturrats „KULTUR GUT STÄRKEN“

Wer malt, fotografiert, musiziert, filmt, schreibt, tanzt oder sich sonst künstlerisch betätigt, ist herzlich eingeladen, mit seinen Arbeiten an der vierwöchigen Online-Ausstellung teilzunehmen. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag 2013 12. Mai 2013

Logo Museumstag

Am 12. Mai 2013 feiern die Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz den 36. Internationalen Museumstag. Dieser bundesweite Aktionstag verfolgt das Ziel, auf die Bedeutung und die Vielfalt der Museen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig ermuntert er die Besucherinnen und Besucher, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden. Wie keine andere Institution bewegen sich die Museen an der Schnittstelle zwischen Vergangenheit und Gestaltung von Zukunft. Es gehört zu den ureigensten Aufgaben der Museumsarbeit, das kulturelle Erbe zu bewahren, auszustellen und zu vermitteln. Gleichzeitig ist das Museum ein Ort, um sich mit der Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen.

Das Motto des Internationalen Museumstages 2013 „Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten: Museen machen mit!“ bringt diese Position der Museen zwischen Gestern, Heute und Morgen auf den Punkt.

Weitere Informationen unter www.museumstag.de

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Nachgefragt: Alle Welt im Museum

Im vergangenen Jahr ist das neue Projekt “Alle Welt: im Museum” des  Deutschen Museumsbundes gestartet. Im heutige Kurzinterview spricht Sarah Metzler, Projektkoordinatorin von “Alle Welt: im Museum”, über Idee und Hintergründe des Projekts.

kulturstimmen.de: Was ist die Idee des Projektes „Alle Welt: im Museum“? weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights im Saarland

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Museumsfest am Bunker in Sinz am 19./20.5.2012

Am Wochenende vom 19./20. Mai 2012 findet am Westwallmuseum Sinz das diesjährige Museumsfest im Rahmen des Internationalen Museumstages 2012 statt.
In diesem Jahr erwartet die Besucher unter dem Titel „Fatal Footprint“ eine Sonderausstellung zum Thema Schicksale von Minen- und Streubombenopfern, die von der luxemburgischen Sektion von Handicap International zusammengestellt wurde. Die Ausstellung besteht aus dreisprachigen Fototafeln und Karten (de, fr, en), Minen- und Streubombenattrappen sowie einigen Prothesen für Minenopfer. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

„schneller, besser, billiger!“ – LWL-Freilichtmuseum Hagen zeigt Ausstellung zu Rationalisierungen in Handwerksberufen

Fotoservice Sagurna

„Ab Sonntag, dem 20.05. zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe  (LWL) in seinem Hagener Freilichtmuseum in der Sonderausstellung „schneller, besser, billiger“, welche Vorschläge und Bemühungen es in Handwerksberufen gegeben hat, die Arbeit zu rationalisieren. Viele Besucher verbinden mit dem LWL-Freilichtmuseum besonders die traditionelle Handarbeit und denken bei Rationalisierung, also dem Bemühen, durch Organisation, Zeit, Geld, Material oder Arbeitskraft zu sparen, vor allem an Industriebetriebe.

weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights in Rheinland-Pfalz

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Im Karl-Marx-Haus in Trier passt man sich – getreu dem Motto „Welt im Wandel“ – an ein modernes, unter Zeitdruck stehendes Publikum an. Das Haus bietet eine Kurzführung unter dem Titel „Marx für Eilige“. Innerhalb einer halben Stunde erfährt man alles Wichtige über den berühmten Sohn der Stadt. Aber auch für die Verfechter der „Entschleunigung“ hat das Museum einiges zu bieten. Man kann sich den interkulturellen Betrachtungen eine deutsch-iranischen Philosophen hingeben und sich Süß und Herzhaft verwöhnen lassen. Für Kinder und Jugendlich steht eine Entdeckungstour durch das Karl-Marx-Haus auf dem Programm. Das Museum ist von 10 – 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights im Rheinland

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Besonders hervorzuheben ist das „Museumsfest“ der Kölner Museen, welches auch 2012 im Rahmen des Internationalen Museumstages veranstaltet wird. Bei freiem Eintritt gibt es ein umfangreiches Programmangebot für die ganze Familie. Shuttlebusse sorgen für einen komfortablen Transfer zwischen den beteiligten Einrichtungen

Das Kölner Karnevalsmuseum nimmt Sie mit auf eine jecke Zeitreise durch den Kölner Karneval. Von 11 bis 18 Uhr gibt es Mitmachaktionen „för Pänz“ inklusive Betreuung, mit Schminkmöglichkeiten sowie Mal- und Bastel-Stationen, an denen u.a. Ansteckbuttons selber hergestellt werden können. In der Jecko-Show für Groß und Klein gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem Maskottchen und Botschafter des Kölner Karnevals, der auch die Maus zu Gast haben wird. Neben Kostümführungen und Musik können Sie Kölsche Spezialitäten genießen, an einem Informationsstand Mitarbeiter rund ums Museum und zur Sammlungs- und Archivtätigkeit befragen oder in der Ordensbörse und an einem Büchertisch stöbern.

Alle Highlights rund um den Internationalen Museumstag im Rheinland sowie ausführliche Informationen finden Sie hier.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

35. Internationaler Museumstag: Highlights in Brandenburg

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Westgiebel der ehemaligen Stahlwerkshalle mit Industriemuseum © Industriemuseum Brandenburg

Viele brandenburgische Museen haben sich für diesen Tag kleine und große Aktionen, Ausstellungseröffnungen und Festprogramme einfallen lassen, um die Besucher in ihren Häusern willkommen zu heißen. Hier eine kleine Auswahl:

In der Stadt Brandenburg an der Havel feiert das Industriemuseum im alten Stahlwerk sein 20jähriges Bestehen mit einem bunten Programm vom Spielmannszug über die Begrüßung durch Kulturministerin Sabine Kunst zur feierlichen Eröffnung der Sonderausstellung „20 Jahre Industriemuseum Brandenburg“. Auch im Wettermuseum Lindenberg wird es feierlich, das zweite sanierte Baudenkmal, das Windenhaus 2 wird zusammen mit einer neuen Ausstellung in Betrieb genommen. Am Nachmittag lohnt sich ein Abstecher nach Velten. Das Ofen- und Keramikmuseum präsentiert um 14 Uhr in einer Vernissage das neue und überarbeitete Gewand seiner Dauerausstellung, dazu wird, gebacken im alten Holzbackofen, frisches Brot gereicht. Und auch in Luckenwalde wird ab 11 Uhr mit einer Festveranstaltung wiedereröffnet: nach Umbau und Erweiterung ist die Rotkreuzgeschichtliche Sammlung wieder zu besichtigen. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar