Blog-Archiv

Aktionstag – Kultur gut starken – geht in die dritte Runde!

Auf ein Neues 2013: Die Redaktion

Auf ein Neues in 2013

Kulturelle Bildung geschieht vor Ort

In diesem Jahr dreht sich alles um die kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung ist in aller Munde. Zahlreiche Verbände beschäftigen sich in einer Vielzahl von Resolutionen, Stellungnahmen und Publikationen intensiv mit dem Thema. Gleich mehrere Ministerien bestellen dieses thematische Feld. Auch Stiftungen haben die Zeichen der Zeit erkannt und machen durch größere und kleinere Initiativen auf sich aufmerksam. Natürlich beackert auch der Deutsche Kulturrat, um im Bild zu bleiben, diesen Boden.

Ergo: Alle reden über kulturelle Bildung – das wichtigste an kultureller Bildung ist und bleibt jedoch ihre Erlebbarkeit. In Deutschland existiert eine beeindruckende Vielfalt entsprechender Angebote. Von der Lesenacht für 8-Jahrige über Kunst in Schulen oder Kunst am Bau bis hin zu Musikbörsen – die Anzahl der Angebote ist schier unerschöpflich. Diese Vielfalt gilt es abzubilden. Entsprechend wurde der Fokus des diesjährigen, dritten Aktionstages ebenfalls auf die kulturelle Bildung gelegt. Am Wochenende um den 21. Mai 2013 sollen erneut bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr stattfinden. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Lautloser Applaus! Ein Weihnachtsmärchen in Gebärdensprache am Hans-Otto-Theater in Potsdam

Alexandra Saldow (Prinzessin) und Florian Lenz (Hans) Foto: Göran Gnaudschun

Am 13. Dezember 2012 zeigt das Hans-Otto-Theater in Potsdam das Weihnachtsmärchen Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Im Kurzinterview der Woche berichtet Manuela Gerlach, Theaterpädagogin und Leiterin des Jugendclubs HOT, über dieses außergewöhnliche Theaterprojekt. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Ruck soll durch die Gesellschaft gehen


Unsere Gesellschaft braucht mehr Selbstvertrauen
Stefanie Ernst im Gespräch mit Hans Eike von Oppeln-Bronikowski

Im Februar 2007 gründete Rechtsanwalt Hans Eike von Oppeln-Bronikowski zusammen mit anderen Stiftern die Ruck-Stiftung des Aufbruchs in Berlin. Bürgerliches Engagement, eine Gesellschaft der Selbstverantwortung und Solidarität bilden ihr Fundament.

Sehr geehrter Herr von Oppeln-Bronikowski, welcher Ruck soll durch Deutschland gehen?
Roman Herzog forderte in seiner berühmten Adlon-Rede aus dem Jahr 1997 »Durch Deutschland muss ein Ruck gehen«. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kinder zum Olymp!

© Kulturstftung der Länder / Foto: Stefan Gloede

Im Rahmen ihrer Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! ruft die Kulturstiftung der Länder jedes Jahr bundesweit zu einem Wettbewerb für Schulen auf. Über die Idee und Zielsetzung des Wettbewerbs berichtet die Projektleiterin Dr. Margarete Schweizer im heutigen Kurzinterview.

kulturstimmen.de: Kinder zum Olymp! findet dieses Jahr zum neunten Mal statt. Vor welchem Hintergrund wurde der Wettbewerb ins Leben gerufen wurde und wie hat er sich in den vergangenen Jahren entwickelt? weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Am 3. Oktober ist Tag der offenen Moschee mit Schwerpunkt islamische Kunst und Kultur

Moschee in Wilmersdorf, Foto: Wikimedia Commons

Kunst und Religion gehen seit Jahrtausenden eine enge Symbiose ein. Im christlichen Kontext ist dies in Deutschland unbestritten. Die Kunst und Kultur des Islams und der in Deutschland lebenden Muslime sind bislang jedoch wenig reflektiert worden.

Die Schwerpunktsetzung des diesjährigen Tags der offenen Moschee ist hervorragend gewählt. Kunst und Kultur sind Grundlagen unserer Gesellschaft. Der islamisch geprägten Kunst und Kultur in Deutschland wird allerdings viel zu wenig Beachtung geschenkt. Ich freue mich, dass die Moscheen am 3. Oktober ihre Türen öffnen und durch Führungen, Ausstellungen und Gespräche besonders den Nicht-Muslimen in Deutschland die Kunst und Kultur des Islams näher bringen.

 

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Rhapsody in Concert! 27.9.2012 im Konzerthaus Berlin

Foto: Segovax / Pixelio.de

Kulturelle Bildung von den Profis

Klassische Musik spielt üblicherweise nicht die erste Geige, fragt man Kinder- und Jugendliche nach ihrem Musikgeschmack. Wird im Elternhaus keine positive Beziehung zur klassischen Musik gefördert, ist die Hemmschwelle für Kinder- und Jugendliche meist groß, ein klassisches Konzert zu besuchen. Durch direkten Kontakt zu prominenten Musikerinnen und Musikern sollen diese Ängste und Vorbehalte abgebaut und junge Menschen für die Schönheit klassischer Musik begeistert werden.

Bei den Rhapsody in School Projekten gehen vor Ort gastierende Musikerinnen und Musiker in Schulen und Kindergärten und möchten die dortigen Kinder und Jugendlichen von bislang nicht bekannter Musik begeistern.

Am 27. September findet Rhapsody in Concert in Berlin statt. Einzelne Solisten präsentieren kammermusikalische Beiträge. Zudem wird das Jugendorchester Musik von Johann Sebastian Bach, Béla Bartók, Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert spielen. Zum Abschluss führen die Künstler gemeinsam Camille Saint-Saëns „Zoologische Fantasie – Der Karneval der Tiere“ mit dem Text von Loriot auf.

Die Dauer beträgt ca. 2 Stunden (mit Pause). Kinder ab 8 Jahren sind eingeladen.

Weitere Informationen: http://www.konzerthaus.de/programm/der-karneval-der-tiere/93

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

BKM-Preis Kulturelle Bildung verliehen

Gruppenfoto Preistraeger BKM 2012, Foto: Anna Rozkosny

Von Birgit Wolf

Zum 4. Mal wurde am 11. September 2012 der BKM-Preis Kulturelle Bildung im Schloss Genshagen verliehen.
Aus über 120 Vorschlägen hatte die Jury im Vorfeld die Top ten nominiert. Diese Kultureinrichtungen und -vereine präsentierten tagsüber ihre Projekte dem Fachpublikum sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Politik und Verwaltung im Schlosspark Genshagen. Der Staatsminister für Kultur und Medien Bernd Neumann überreichte am Abend drei erste Preise. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | 1 Kommentar

Bitte vorlesen!

© Stiftung Lesen - Thomas Kärcher

Am 16. November findet der 9. Bundesweite Vorlesetag statt und lädt in ganz Deutschland zum Vorlesen ein. Im letzten Jahr gab es bei Deutschlands größtem Vorlesefest mehr als 12.000 Vorlese-Aktionen im gesamten Bundesgebiet. Im Kurzinterview der Woche spicht Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, mit kulturstimmen.de über die Idee und gibt einen Vorgeschmack auf den diesjährigen Aktionstag.

kulturstimmen: Was genau ist der Bundesweite Vorlesetag und welche Idee steckt dahinter?

Dr. Jörg F. Maas: Der Bundesweite Vorlesetag ist Deutschlands größtes Vorlesefest und findet seit 2004 jedes Jahr an einem Freitag im November statt, dieses Jahr am 16. November. An diesem Tag finden im ganzen Land Vorleseaktionen statt – in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken genauso wie an ungewöhnlichen Orten wie Museen, Tierparks, Zügen, Fernsehstudios oder Fabriken. Damit wollen die Initiatoren Die ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen und Freude am Lesen wecken. Über diesen Impuls sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturelle Bildung: Bund stellt 230 Millionen Euro zur Verfügung

Bildungsministerin Annette Schavan stellt die Bündnisse für Bildung vor, Foto: DKR

Bewerbungsfrist zum Förderungsprogramm des Bundes zur Kulturellen Bildung endet
In fünf Tagen läuft die Bewerbungsfrist für das bislang größte Förderungsprogramm des Bundes zur Kulturellen Bildung ab. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, fordert alle interessierten Verbände und Initiativen auf, sich jetzt unmittelbar zu bewerben.

 

Ziel des Programms “Kultur macht stark” ist die Förderung von außerschulischen Bildungs- und Kulturangeboten für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dies können beispielsweise Projekte in Volkshochschulen, Bibliotheken, Chören, Musik- und Theatergruppen oder auch anderen Vereinen sein. Die Förderung der zu gründenden lokalen Bündnisse für Bildung erfolgt über bundesweite Verbände und Initiativen, die sich bis zum 31. Juli mit Konzepten um eine Beteiligung an dem Förderprogramm beim Bundesbildungsministerium (BMBF) bewerben können. weiterlesen
REDAKTION Stefanie Ernst | 2 Kommentare

4. Bundesfachkongress Interkultur

DIVERCITY Realitäten_Konzepte_Visionen: 24. bis 26. Oktober 2012 in Hamburg

Zum vierten Mal in Folge findet vom 24. bis 26.10.2012 der Bundesfachkongress Interkultur statt. In diesem Jahr ist Hamburg der Austragungsort des im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Fachkongresses. DIVERCITY: Kulturelle Vielfalt ist in Deutschland längst Realität. Die Hafenstadt Hamburg ist als Tor zur Welt schon seit Jahrhunderten ein Zentrum für Menschen unterschiedlicher Länder und Kulturen. Mit seinen großen Stadtentwicklungsprojekten der Hafencity und der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg 2013 auf der Elbinsel Wilhelmsburg sowie vielen interkulturellen Initiativen ist die Stadt in Bewegung – und damit ein idealer Austragungsort für den vierten Bundesfachkongress Interkultur.

Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die aktuellen Realitäten und Herausforderungen unserer Gesellschaft. Ein Paradigmenwechsel scheint notwendig: weg von einer vorwiegend an Defiziten orientierten Integrationspolitik hin zur Erschließung von Potenzialen kultureller Vielfalt für unsere Gesellschaft. „Diversity Management“ und dessen vielschichtige Gestaltungsdimensionen stehen dafür im Zentrum der Diskussion. Die Kongressgäste erwarten interessante Vorträge und Fachforen sowie ein umfassendes Kulturprogramm.

Mit dabei u.a.: Navid Kermani, Naika Foroutan, Ruud Breteler, Victoria Walsh, Olad Aden, Olga Grjasnowa, Jagoda Marinic, Lena Gorelik u.v.m

Mehr Informationen und das ausführliche Programm hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar