Blog-Archiv

Osnabrück: Aus Diskussionen formiert sich organisierte Gegenwehr

Osnabrück

Foto: Guido Pankoke


Pläne am alten Güterbahnhof: Initiative „KIEZ AG“ sucht konstruktiven Dialog mit der Stadt

Im Zuge der kontrovers geführten Diskussion um die Zukunft der bestehenden Kulturszene am ehemaligen Güterbahnhof hat sich aus der zunehmenden Protestbewegung ein Verein geformt, der den Plänen der Zion GmbH und der Freikirche Lebensquelle Einhalt gebieten will. „Kultur Initiative eigenständiges Zentrum am Güterbahnhof  e.V.“, kurz die KIEZ AG, wurde am Pfingstmontag ins Leben gerufen und hat sich große Ziele gesteckt.

Oberste Priorität habe die „Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung der Club- und Kulturszene am Güterbahnhof Osnabrück“, steht in der Vereinssatzung festgeschrieben. Dass sich neben den ersten zehn Gründungsmitgliedern rund um die Initiatorin Nicole Catherine Dabrowski viele weitere Mitstreiter in Osnabrück und Region finden werden, stehe außer Frage. Eine erst vor kurzem eingerichtete Gruppe zum Vereinsthema zählt mittlerweile knapp 6.000 Mitglieder. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Stützen der Aktion: Beate Tröger

Dr. Beate Tröger und Direktorin der Universitäts und Landesbibliothek Münster und Vorstandsmitglied des Deutschen Bibliotheksverbandes

Dr. Beate Tröger , Direktorin der Universitäts- und Landesbibliothek Münster und Vorstandsmitglied des Deutschen Bibliotheksverbandes, unterstützt den Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2013, der dieses Jahr unter dem Motto „Kulturelle Bildung“ steht. In der Rubrik „Kulturmenschen“ finden Sie weitere Unterstützer.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Wir finden: ein tolles Plakat!

Uwe-Johnson-Bibliothek

Näheres hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Computerspiele sind Kultur. Und kulturelle Bildung auch? Das Berliner Computerspielmuseum zeigt´s Ihnen!

Die_Raummaschine_3

Die Raummaschine
Copyright: Deutsches Computerspielemuseum

Schon seit Anbeginn der Computerspielentwicklung wurde über die Frage debattiert, ob Computerspiele als Kunst gewertet werden können. Mittlerweile haben sich Computerspiele, insbesondere Independent-Games, als Medium mit hohen künstlerischen Ansprüchen etabliert.

Mit der Ausstellung „MODELL-WELTEN – Gemälde von Matthias Zimmermann“, beleuchtet das Computerspielemuseum Berlin diesen Diskurs von der entgegengesetzten Richtung. Die daraus resultierende Frage ist demnach nicht, wie künstlerisch Computerspiele sind, sondern wie das Medium Computerspiel in künstlerischem Kontext zum Ausdruck gebracht wird.

„Mit Matthias Zimmermann präsentiert diese Sonderausstellung einen Künstler, dessen Werke explizit die Frage nach dem Einfluß von Computerspielen in der Kunst reflektiert“, sagt Andreas Lange, Direktor des Computerspielemuseums. „Seine großformatigen Gemälde zeigen videospielanmutende Landschaften, die sich vielseitig mit dem Thema Raumrepräsentation auseinander setzen.“ Doch nicht nur thematisch spiegeln seine Werke die Beschäftigung mit digitalen Räumen und Virtualität, auch der Entstehungsprozess seiner Gemälde bildet eine Schnittstelle zwischen analogem und digitalem Handwerk. Der Künstler beschreibt seine Landschaften als “Modell-Welten”; seine Eindrücke der Welt, die er in eine Formensprache decodiert und nach dem Prinzip eines Baukastens auf der Fläche in spielerischer Weise inszeniert. Aus diesen gedanklichen Experimenten entstehen in ihrer Endform fantasievolle, modellartige Landschaften mit Independent-Charakter.

Um die Werke von Matthias Zimmermann zu präsentieren, gestaltete der Künstler den Ausstellungsraum selber zu einem Gemälde um, welches ein “Digitales Universum” mit pixilierten Sternen zeigt, in dessen dunklen Äther seine Modell-Welten gewissermaßen schweben.

Wann und wo erfahren Sie hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

SWR2 Matinee Die K-Frage: Alles was Kultur ist

Quelle: SWR

SWR Vokalensemble Stuttgart. Foto: Thomas Müller
Quelle: SWR

In Stuttgart wird am 19. Mai die K-Frage gestellt:

Wohnkultur, Esskultur, Unternehmenskultur – alles möchte Kultur sein. Gut so. Nur wenn der Begriff allein für sich steht, bekommen viele einen Schreck: Kultur? Was will die denn? Wer braucht die denn? Und ist die nicht zu teuer? K-Fragen, die sich auch das Kulturradio des SWR stellt und in der SWR2 Matinee zum SWR Sommerfestival beantwortet. In Talk und Gespräch und vor allem mit praktisch sinnlichen Beispielen:

Lesungen, Performances, Musik

Live-Übertragung auf SWR2, Frequenz im Raum Stuttgart 105,7 MHz

Kinderprogramm während der SWR2 Matinee
im Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart für Kinder von 6 bis 10 Jahren:
»Tapfer, pfiffig, einfach stark! Die Kelten im Jungen Schloss« und in der SWR2 Hörspielwerkstatt entwickeln kleine Detektive unter Anleitung einen spannenden Krimi

Wann und wo genau hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturpicknick zum Aktionstag!

321352_535327453172711_1389223596_n

Am 21. Mai wird der mittlere Abschnitt der Magdeburger Einsteinstraße von 11 bis 13 Uhr zur Spielwiese für ein Kulturpicknick umgewandelt. Um ein Zeichen zum Schutz und zur Förderung der kulturellen Bildung und kulturellen Vielfalt und gegen den Kulturabbau zu setzen, sind alle Menschen eingeladen, sich zum Picknick dazu zu gesellen, zu essen, zu trinken und am Kulturprogramm teilzunehmen.

Veranstalter ist die .lkj) Sachsen-Anhalt – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. – der Dach- und Fachverband im Land Sachsen-Anhalt für- kulturelle Kinder- und Jugendbildung;- kulturelle Freiwilligendienste im In- und Ausland;- Breitenkulturarbeit und Soziokultur.

Mehr unter: http://kulturstimmen.de/kalender/urbanes-kulturpicknick/

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Abschlusspräsentation des KulturTagJahrs an der Charles-Hallgarten-Schule in Frankfurt

Veranstatltung-ALTANA-KULTURSTIFTUNG-Foto: Michael Habes

Veranstatltung ALTANA KULTURSTIFTUNG
Foto: Michael Habes

Was passiert, wenn Schüler ein Schuljahr lang jeden Mittwoch mit Künstlern zusammenarbeiten?
Das von der ALTANA Kulturstiftung konzipierte, in Kooperation mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt  am Main, dem Hessischen Kultusministerium und der Ensemble Modern Akademie durchgeführte KulturTagJahr hat im Schuljahr 2012/2013 erstmals an einer Förderschule für Lernhilfe in Frankfurt stattgefunden. Einen ganzen Schultag lang haben die Schüler des sechsten und siebten Jahrgangs der Charles-Hallgarten-Schule Frankfurt einmal in der Woche mit Bildenden Künstlern, Tänzern, Musikern und Schriftstellern/Schauspielern kreativeTechniken ausprobiert.
Am 24. Mai zeigen die Jugendlichen gemeinsam mit den Künstlern die Ergebnisse des ganzen Jahres in einer interdisziplinären Abschlussaufführung in der Schul-Aula.
Das KulturTagJahr ist eine künstlerische Entdeckungsreise der Schüler in die Natur. Ein ganzes Schuljahr lang kommen professionelle zeitgenössische Künstler – Bildende Künstler, Musiker, Tänzer, Schriftsteller und Schauspieler – einmal in der Woche in die Schule, um mit dem gesamten Doppeljahrgang 6/7 musikalisch, gestalterisch, tänzerisch und literarisch zu arbeiten. Den Abschluss und Höhepunkt des einjährigen Projektes bildet die Aufführung aller beteiligten Schüler des Projekts. Ab dem 21. Mai proben sie eine Woche lang jeden Tag für die Präsentation. In der Aufführung am 24. Mai um 18 Uhr werden die einzelnen Kunstdisziplinen miteinander verzahnt. Selbstverfasste Geschichten und eigene kleine Choreografien verbinden sich zu einer Textperformance. Selbstgestaltete riesige Grashalme bewegen sich rhythmisch auf der Bühne. weiterlesen
REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Tolstoi zum Aktionstag

Hans Magnus Enzensberger liest Foto Tolstoi Bibliothek

Hans Magnus Enzensberger liest. Foto: Tolstoi Bibliothek

Die Tolstoi-Bibliothek zeigt eine Filmrarität aus ihrem Filmarchiv, den russischen Dokumentarfilm über Leo Tolstoi, zusammengestellt aus Archivaufnahmen von Leo Tolstoi und seiner Familie aus den Jahren 1908-1910 (2010 ins Deutsche synchronisiert).
Die Tolstoi-Bibliothek wurde 1949 gegründet und erfüllt seit Jahrzehnten gemeinsam mit der angeschlossenen Sozialberatung die aktuelle Forderung nach Kultur und Integration mit Leben. Mit ihrem Veranstaltungsprogramm hat sie eine besondere Brückenfunktion zwischen russischen Zuwanderern und deutschen Mitbürgern.

Details zur Veranstaltung hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

3 Jahre Atelier Klint – 2 Schweden feiern mit

K Mensch

Peter Klint, Künstler und Kulturveranstalter im Atelier Klint auf Sylt

Im Mai 2010 kehrte der Künstler und gebürtige Sylter Peter Klint auf seine Heimatinsel zurück, wo er seither einen Ausstellungs- und Veranstaltungs- raum mit ganzjährigem Kulturprogramm und internationalen Gastkünstlern betreibt. Am Mittwoch, dem 22. Mai, lädt das Atelier Klint alle Interessierten ein, sein dreijähriges Bestehen zu feiern.
Das Programm:

- Lesung von Martin Bengtsson aus seinem Buch Freistoß ins Leben
- Konzert von Martin Bengtsson und Max Koldenius
- Zeichenperformance von Peter Klint
- Ausstellung Kunstgäste XI mit Malerei von Helena Arnback, Stig-Espe Olson und Peter Klint weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Heute ist internationaler Kinderbuchtag!

Bücherei Regal

Im Mittelpunkt das Kinderbuchtages stehen das Interesse und die Freude von Kindern und Jugendlichen an Literatur und Büchern. Seit 1967 wird der Tag jährlich am 2. April gefeiert.

Lust am Lesen und am Vorgelesen bekommen haben auch viele jüngere Besucher unseres Aktionstages rund um den 21. Mai. Aus diesem Grund laden viele Bibliotheken zu Sonderveranstaltungen ein. In der Göttinger Stadtbibliothek heißt es „Kommt, wir lesen Euch vor!“. Kinder ab 4 Jahren werden zum Zuhören und Erzählen eingeladen.

Mehr Infos Göttinger Stadtbibliothek gibt es hier: http://kulturstimmen.de/kalender/kommt-wir-lesen-euch-vor-1/

Mehr Infos zu Literatur am Aktionstag hier: http://kulturstimmen.de/kalender/

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar