Blog-Archiv

6 Tage Kunst, Musik, Film: Die Kulturtage in Büsingen

Galerie Alte Schmiede Foto Rolf Neuweiler

28 KünstlerInnen beidseits der Grenze Deutschland/Schweiz zeigten Werke in Holz, Stein, Keramik, Stoff, Eisen, Fundstücke, Schmuck, Fotografie…vielfältig, spannend, verrückt, verspielt….

Ort des Geschehens war die Galerie Alte Schmiede im Baden-Württembergischen Büsingen. Laut Bericht des Veranstalters waren die Kulturtage in Büsingen „leise, stimmungsvoll mit Lesungen, Film und franz. Tanzliedern.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Berliner Musikschullehrer schlagen Alarm

Musikmesse Frankfurt (C) DKR

Anlass des Protestes sind die den Lehrkräften angebotenen neuen Honorarverträge, die die bereits jetzt prekäre Situation der meisten freiberuflichen Musikschullehrerinnen und Musikschullehrer verschärfen und die hohe Qualität des Unterrichts gefährden werden (ver.di). Der Senat lässt den Musikschulhonorarlehrkräften nur die Wahl zwischen dem Unterzeichnen der neuen Verträge, die u.a. mit der Einführung von Einzelstundenabrechnungen und dadurch resultierend bis zu 3,5% Honorareinbußen durch Feiertage einhergehen, und der Kündigung zum 30.09.

Hier die zentralen Forderungen aus der Petition:

1. Eine unverzügliche Überarbeitung und Nachbesserung der Ausführungsvorschriften des Berliner Senats vom 01.08.2012 und des Rahmenhonorarvertragsentwurfes für die Freien Mitarbeiter der bezirklichen Berliner Musikschulen, der ab dem 01.08.2013 gelten soll. Insbesondere die sofortige jährliche Anpassung der Honorare an tarifliche Entgelterhöhungen für die Angestellten des Landes Berlin.

2. Sofortige Aufnahme von Verhandlungen des Berliner Senats mit einem kompetenten Gremium aus Vertretern der Honorarkräfte der Musikschulen, der Musikschulleitungen, der Gewerkschaft ver.di und der Rentenkasse zur Ausarbeitung neuer Verträge und mittelfristig die Aufnahme von Tarifverhandlungen.

3. Deutlich höhere Bezahlung des Kursunterrichts, für den die Lehrer sehr viel mehr Vorbereitungszeit benötigen als für den Einzelunterricht.

4. Höhere Honorare für die im Vertrag erwähnten Prüfungen und sonstigen Tätigkeiten. Die jetzigen Honorare zwischen 7,16 – 10,33 € sind unzureichend.

5. Die Einführung von Mutterschutz, genügender Krankensicherung und ausreichendem Kündigungsschutz.

6. Mittelfristig die Erstellung eines Stufenplanes zur Einrichtung fester Stellen und dadurch die Abkehr vom Übermaß der freien Mitarbeit an Berliner Musikschulen. Tarifverträge für die Freien Mitarbeiter.

Bis zum 04.06.2013 ist die Online-Petition aktiv. Aktuell (Stand heute) unterstützen über 12.000 Menschen das Anliegen.

Zur Petition gelangen Sie unter: https://www.openpetition.de/petition/online/diese-vertraege-fuer-die-nicht-festangestellten-musikschullehrer-berlins-wollen-wir-nicht

 

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Education-Projekt: Carmina Burana

Auf Grund der großen Nachfrage wird das Education-Projekt Carmina Burana am 16. Juni 2013 um 16.00 Uhr im Großen Sendesaal des RBB in Berlin Masurenallee 8 – 14 mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt und 400 Kindern und Jugendlichen wiederholt.

Das Konzert findet erneut im Rahmen des Aktionstages Kultur gut stärken statt.

Hier die näheren Angaben: weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Das Jahreskonzert: Musik von Bach bis Bernstein

IMG_0288_01

Das AkkordeonOrchester Braunschweig Udo Menkenhagen e.V. nimmt Sie am 26. Mai in der Trinitatiskirche in Wolfenbüttel bzw. am 2. Juni in der Jakobikirche in Braunschweig mit auf eine abwechslungsreiche Zeitreise durch mehrere Epochen mit Werken aus dem Barock bis zur Gegenwart. Die Konzerte beginnen jeweils um 17:00 Uhr.

Programmpunkte sind u.a. die Rossini-Ouvertüre „Der Barbier von Sevilla“, die „Sinfonia in Es-Dur“ von J.C. Bach sowie ein Medley aus Leonard Bernsteins Musical „West Side Story“. Daneben darf auch Orignalmusik für Akkordeon nicht fehlen: Das zeitgenössische Werk „Die zertrümmerte Kathedrale“ von Václav Trojan beschreibt die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Dresdener Frauenkirche. Daneben lädt die “Romanze” von Fritz Dobler zum Träumen ein.

Das Orchester wurde im Juli 2012 neu gegründet und steht unter der Leitung seines Namensgebers Udo Menkenhagen. Er sowie viele seiner Spieler verfügen über langjährige Orchestererfahrung. In anderer Besetzung waren sie mehrfach Preisträger beim internationalen World Music Festival in Innsbruck.

Erfahren Sie mehr unter: www.akkordeonorchester.de

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Zum Aktionstag werden BlütenTräume wahr

zypern und ende 12 704

Bild: inesj.plauen

Am 19. Mai 2013 steht das Kunsthaus Eigenregie mit Galerie und
Ateliers dem Besucher offen. Da am Pfingstsonntag ebenso die Ateliers
im Rahmen des 9. “KunstOffen in Sachsen” zu besichtigen sind,  wird auch
eine Sonderedition Druckgrafik angeboten. Ab 14 Uhr beginnt eine
Malaktion zum Thema “BlütenTräume werden wahr” im Galeriesaal und im
Garten.  Alle sind angesprochen, Blütenblätter zu gestalten und Blumen
zu Blütenteppichen in der Galerie und im Garten zu ordnen. Diese Aktion wird musikalisch begleitet.

Mehr Informationen zur Veranstaltung: Blüten Träume werden wahr

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Das Bundesjazzorchester auf Westafrika-Tournee

globalmusicorchestra

(C) Lutz Voigtländer

Das Bundesjazzorchester – kurz @bujazzo – ist am 9. Mai erstmalig zu einer dreiwöchigen Westafrika-Tournee gestartet. Im Gepäck: Klassische Jazzstücke und Kompositionen von Dirigent Mike Herting. Bis zum 1. Juni bereist das Ensemble den Senegal und Guinea-Bissau, um dort gemeinsam mit afrikanischen Musikern zu proben und zu konzertieren. Sieben Konzerte sind geplant.

Mehr Informationen über die Tour finden Sie unter www.bundesjazzorchester.de 

Interviews mit Musikern aus dem westafrikanischen Land, über Erlebnisse und Eindrücke berichtet die Deutsche Welle als Medienpartner in einem Live-Blog. Hörproben und viele Informationen gibt es unter www.dw.de

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Malen mit Licht – Schülerarbeiten aus der Fotowerkstatt

kursflyer12_head

“Zum bundesweiten Aktionstag „Kultur gut stärken“ wird in der Jugendkunstschule Pankow mit der Ausstellung “Malen mit Licht-Schülerarbeiten aus der Fotowerkstatt” am 24.Mai, 19 Uhr das neue Fotostudio eingeweiht. Das ist insofern bedeutend, weil noch vor zwei Jahren die Jugendkunstschule Pankow als Einrichtung der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche auf der Streichliste stand. Der Bezirk Berlin Pankow und Pankows Bürgermeister setzten mit der Entscheidung der weiteren Förderung ein deutliches Signal. Zur Veranstaltung werden außerdem zwei Personen als Kulturmenschen mit dem “K” ausgezeichnet.”

Weitere Infos: http://www.juks-pankow.de/setaktu.htm
Pressemeldung: http://www.juks-pankow.de/bilder_aktu/fotolabor_presse.pdf

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

XXL Unplugged Night zum Aktionstag in Kassel

Montage2

Abbildung: Kulturfabrik Salzmann

In Kassel wird aufgespielt!

STEPPIN‘ OUT Seit 15 Jahren begeistert die Kasseler Band mit zeitgemäßem Blues weit über die Grenzen der Region hinaus. Mit ausgefeilten Arrangements und virtuoser Beherrschung der Instrumente haben sich die vier Musiker in die erste Liga der deutschen Bluesszene gespielt.

LAURA JOSTES & BAND Die junge Kasseler Künstlerin Laura Jostes bringt neuen Soul in die Stadt. Ihre energiegeladene Stimme verleiht den Eigenkompostionen einen unverwechselbaren Sound. Ihre Band bringt melancholische Balladen und funkige Soulsongs zum Grooven.

KATJA FRIEDENBERG & BAND Shootingstar Katja Friedenberg ist schon lange in der Kasseler Musiklandschaft zu Hause. Nationale Bekanntheit errang sie 2012 durch die Teilnahme an der Casting-Show „Voice of Germany“.

Wann und wo hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Wir finden: ein tolles Plakat!

Uwe-Johnson-Bibliothek

Näheres hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Computerspiele sind Kultur. Und kulturelle Bildung auch? Das Berliner Computerspielmuseum zeigt´s Ihnen!

Die_Raummaschine_3

Die Raummaschine
Copyright: Deutsches Computerspielemuseum

Schon seit Anbeginn der Computerspielentwicklung wurde über die Frage debattiert, ob Computerspiele als Kunst gewertet werden können. Mittlerweile haben sich Computerspiele, insbesondere Independent-Games, als Medium mit hohen künstlerischen Ansprüchen etabliert.

Mit der Ausstellung „MODELL-WELTEN – Gemälde von Matthias Zimmermann“, beleuchtet das Computerspielemuseum Berlin diesen Diskurs von der entgegengesetzten Richtung. Die daraus resultierende Frage ist demnach nicht, wie künstlerisch Computerspiele sind, sondern wie das Medium Computerspiel in künstlerischem Kontext zum Ausdruck gebracht wird.

„Mit Matthias Zimmermann präsentiert diese Sonderausstellung einen Künstler, dessen Werke explizit die Frage nach dem Einfluß von Computerspielen in der Kunst reflektiert“, sagt Andreas Lange, Direktor des Computerspielemuseums. „Seine großformatigen Gemälde zeigen videospielanmutende Landschaften, die sich vielseitig mit dem Thema Raumrepräsentation auseinander setzen.“ Doch nicht nur thematisch spiegeln seine Werke die Beschäftigung mit digitalen Räumen und Virtualität, auch der Entstehungsprozess seiner Gemälde bildet eine Schnittstelle zwischen analogem und digitalem Handwerk. Der Künstler beschreibt seine Landschaften als “Modell-Welten”; seine Eindrücke der Welt, die er in eine Formensprache decodiert und nach dem Prinzip eines Baukastens auf der Fläche in spielerischer Weise inszeniert. Aus diesen gedanklichen Experimenten entstehen in ihrer Endform fantasievolle, modellartige Landschaften mit Independent-Charakter.

Um die Werke von Matthias Zimmermann zu präsentieren, gestaltete der Künstler den Ausstellungsraum selber zu einem Gemälde um, welches ein “Digitales Universum” mit pixilierten Sternen zeigt, in dessen dunklen Äther seine Modell-Welten gewissermaßen schweben.

Wann und wo erfahren Sie hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar