Blog-Archiv

Fotowettbewerb zum Aktionstag

Der 21. Mai ist der bundesweite Aktionstag zur kulturellen Vielfalt. Was bedeutet Kultur für Sie? Wie leben oder erleben Sie Kultur? Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb zum Aktionstag. Zeigen Sie, wie vielfältig Kultur ist.

Bei Genre und Motiv haben Sie freie Wahl: Gruppenbilder, Porträts, inszenierte Fotografie, Collagen oder Schnappschüsse, Fotos von Kunstwerken oder Kunstbesessenen, in Farbe oder Schwarz/Weiß – lassen Sie sich von der Vielfalt inspirieren.

Sie können sich am Wettbewerb mit bis zu drei Fotos beteiligen. Stimmen Sie außerdem über die Gewinner ab. Die zehn Fotos mit den meisten Stimmen erreichen die Endrunde. Eine Jury des Deutschen Kulturrats prämiert die drei originellsten Bildideen mit 1. Platz: 200 Euro, 2. Platz: 150 Euro, 3. Platz: 100 Euro.

Außerdem veröffentlicht die Jury weitere Fotos als E-Cards auf kulturstimmen.de.

Zum Fotowettbewerb: https://www.facebook.com/pages/Kultur-gut-stärken/196179950407157?id=196179950407157&sk=app_206986712736829

Facebook_Hauptgrafik_02

REDAKTION Katrin Miske | 1 Kommentar

Lautloser Applaus! Ein Weihnachtsmärchen in Gebärdensprache am Hans-Otto-Theater in Potsdam

Alexandra Saldow (Prinzessin) und Florian Lenz (Hans) Foto: Göran Gnaudschun

Am 13. Dezember 2012 zeigt das Hans-Otto-Theater in Potsdam das Weihnachtsmärchen Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Im Kurzinterview der Woche berichtet Manuela Gerlach, Theaterpädagogin und Leiterin des Jugendclubs HOT, über dieses außergewöhnliche Theaterprojekt. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Ruck soll durch die Gesellschaft gehen


Unsere Gesellschaft braucht mehr Selbstvertrauen
Stefanie Ernst im Gespräch mit Hans Eike von Oppeln-Bronikowski

Im Februar 2007 gründete Rechtsanwalt Hans Eike von Oppeln-Bronikowski zusammen mit anderen Stiftern die Ruck-Stiftung des Aufbruchs in Berlin. Bürgerliches Engagement, eine Gesellschaft der Selbstverantwortung und Solidarität bilden ihr Fundament.

Sehr geehrter Herr von Oppeln-Bronikowski, welcher Ruck soll durch Deutschland gehen?
Roman Herzog forderte in seiner berühmten Adlon-Rede aus dem Jahr 1997 »Durch Deutschland muss ein Ruck gehen«. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Am 3. Oktober ist Tag der offenen Moschee mit Schwerpunkt islamische Kunst und Kultur

Moschee in Wilmersdorf, Foto: Wikimedia Commons

Kunst und Religion gehen seit Jahrtausenden eine enge Symbiose ein. Im christlichen Kontext ist dies in Deutschland unbestritten. Die Kunst und Kultur des Islams und der in Deutschland lebenden Muslime sind bislang jedoch wenig reflektiert worden.

Die Schwerpunktsetzung des diesjährigen Tags der offenen Moschee ist hervorragend gewählt. Kunst und Kultur sind Grundlagen unserer Gesellschaft. Der islamisch geprägten Kunst und Kultur in Deutschland wird allerdings viel zu wenig Beachtung geschenkt. Ich freue mich, dass die Moscheen am 3. Oktober ihre Türen öffnen und durch Führungen, Ausstellungen und Gespräche besonders den Nicht-Muslimen in Deutschland die Kunst und Kultur des Islams näher bringen.

 

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Armer Poet in Senftenberg

Zwei leere Blätter; Foto: Yana Arlt

Es geht doch. Wie lange noch. Es geht doch. Sie beweisen es tagtäglich. Man lebt eben von Hartz IV, von gelegentlichen Honoraren, oder von irgendwelchen Almosen. Dafür ist man dann im Bereich der kulturellen Bildungsarbeit tätig. Es geht doch. Oder doch nicht?

Wolfgang Wache und Yana Arlt kennen die Standardtexte für abgelehnte Fördermittelanträge. Wie bereits schon im vorigen Jahr werden die beiden Autoren auch in diesem Jahr  an dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ teilnehmen.
Wie kann man die eigene künstlerische Arbeit und das Engagement von Freunden, Mitstreitern und gleich Gesinnten präsentieren? Wie kann man die schwierigen finanziellen Grundlagen und den hohen künstlerischen Anspruch artikulieren?

Gemeinsam mit Freunden und Mitstreitern stellen Wolfgang Wache und Yana Arlt, am Aktionstag, die Frage nach dem „Wert der Kreativität“.

Samstag, 19. Mai 2012
Räume des Nachwuchs-Literatur-Zentrums „Ich schreibe!“
und Wiese mit kleiner Open Air Bühne vor dem Eingang
Rudolf-Breitscheid-Straße 17 / 01968 Senftenberg
ab 14:00 bis 18:00 Uhr
ARMER POET
Ein Tag der offenen Tür im Nachwuchs-Literatur-Zentrum „Ich schreibe!“
* Lesung Wolfgang Wache “Es zerreißt mich”
* Buchpremiere Alexander Kiensch “Fragen ohne Antwort”
* Lesung mit Puppenspiel für Erwachsene “Lieblingsautoren zu Gast bei Raz”
* Schreibatelier für Kinder
* Trommelwirbel mit der Gruppe “Ziegenfell”
u.v.m.
dazu gibt es Kaffee/ Tee und Kuchen

Zum Kalendereintrag geht es hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

transmediale 2012: ein in/kompatibles Wesen?

© The Experience of Fliehkraft (2011) by Till Nowak

Die transmediale, das Festival für Medienkunst und digitale Kultur, feiert ihr 25-jähriges Jubiläum zum Thema In/Kompatibilität. Vom 31. Januar bis zum 5. Februar 2012 werden die produktiven und destruktiven Seiten vom In/Kompatibilität – einem fundamentalen Zustand der Kulturproduktion in Krisenzeiten – im Haus der Kulturen der Welt in Berlin vielfältig erforscht. Im heutigen Kurzinterview gibt uns Kristoffer Gansing, neuer künstlerischer Leiter der transmediale, einen Einblick in die 25. Ausgabe des Festivals.

kulturstimmen: Wie begreift sich die transmediale selbst in ihrem 25. Jahr des Bestehens?

Kristoffer Gansing: Die transmediale 2012 begreift sich selbst als inkompatibel mit ihrem eigenen 25. Festivaljubiläum. Als Festival für digitale Kunst und Kultur befindet sie sich in einem ständigen Wandel und ist immer auf der Suche nach neuen Positionen aus den Bereichen Kunst, Gesellschaft und Technologie. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kultur-Mensch: Corinna Belz

Auschnitt des Filmplakats zu Gerhard Richter Painting

Maler malen. Diese einfache Aussage beschreibt zugleich die Stärke und Schwäche bildender Künstler. Viele scheuen das Wort und insbesondere die Auskunft über ihr Werk. Corinna Belz gelang es mit ihrem Film „Gerhard Richter – Painting“ einen großen zeitgenössischen Maler, der sich Interviews zumeist verweigert, zu Wort zu bringen. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | 1 Kommentar

Multikultur, Interkultur, Transkultur: Normalität

Abendveranstaltung bei CrossKultur 2010 - voller Erfolg

In welche Kultur leben wir eigentlich? Sind wir trans-, inter-, oder allen Abgesängen zum Trotz immer noch multikulturell? Theoretiker arbeiten sich an den Begrifflichkeiten ab, um die Lage der Nation zu beschreiben und unsere Kultur, unsere Kulturen auf einen vieldimensionalen Nenner zu bringen. Gelebte kulturelle Vielfalt ist oftmals viel lebensechter. Ein Beispiel: die Veranstaltungsreihe CrossKultur in Berlin, Tempelhof-Schöneberg.

weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

aktuelle Bilder “30 Jahre Deutscher Kulturrat und Kulturgroschen 2011″

Die Feierlichkeiten „30 Jahre Deutscher Kulturrat” und “Kulturgroschen 2011“, der an Prof. Wolfgang Huber verliehen wurde, sind vorüber. Die tollen Eindrücke des Abends bleiben. Für alle, die leider nicht anwesend sein konnten sowie für alle, die den Abend noch mal „nacherleben“ möchten, hier einige Impressionen:

Kara Huber, Wolfgang Huber, Bernd Neumann, Max Fuchs und Jürgen Flimm

Max Fuchs, Präsident des Deutschen Kulturrates, bei der Rede zum 30-jährigen Jubiläum des Deutschen Kulturrates

Das Ensemble Quintakt sorgte für tolle musikalische Unterhaltung während des Abends

Kulturstaatsminister Bernd Neumann bei seiner Rede anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kulturrates

Die Laudatio auf Wofgang Huber, Kulturgroschenpreisträger 2011, hielt der Intentant der Berliner Staatsoper Jürgen Flimm

Zu den Gästen zählten u.a. Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Otto, Klaus Staeck (Präsidenten der Akademie der Künste) - im Bildvordergrund-, sowie Olaf Schwencke und Karla Fohrbeck - linker Bildrand-, die die Anfänge des Deutschen Kulturrat maßgeblich begleiteten

Tabea Rößner, medienpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Agnes Krumwiede, kulturpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag und Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Monika Grütters begrüßt den Kulturgroschenpreisträger Wolfgang Huber

Die Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrates, Regine Möbius, neben Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt und Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse

Altbischof Wofgang Huber hat den Kulturgroschen 2011 von Max Fuchs überreicht bekommen

Vizepräsident des Deutschen Kulturrates, Christian Höppner, und Monika Grütters

Jürgen Flimm gratuliert Wolfgang Huber zum Preis

Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Kulturrates, und Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, beim anschließenden Stehempfang

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Istanbul – In die Stadt • Von Reinhard Baumgarten

Istanbul

Istanbul. In dieser Stadt werde ich die kommenden Jahre leben. Ich werde sie verlassen, wenn ich nach Griechenland, Zypern oder in den Iran reise, um von dort zu berichten. Ich werde sie verlassen, wenn ich nach Stuttgart, Heidelberg und Oberhessen fahre, um meine Familie zu besuchen. Und ich werde sie verlassen, wenn ich Kleinasien erkunde, diese unglaublich schöne und berückend vielfältige Landbrücke zwischen Südosteuropa und Westasien. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar