Blog-Archiv

6 Tage Kunst, Musik, Film: Die Kulturtage in Büsingen

Galerie Alte Schmiede Foto Rolf Neuweiler

28 KünstlerInnen beidseits der Grenze Deutschland/Schweiz zeigten Werke in Holz, Stein, Keramik, Stoff, Eisen, Fundstücke, Schmuck, Fotografie…vielfältig, spannend, verrückt, verspielt….

Ort des Geschehens war die Galerie Alte Schmiede im Baden-Württembergischen Büsingen. Laut Bericht des Veranstalters waren die Kulturtage in Büsingen „leise, stimmungsvoll mit Lesungen, Film und franz. Tanzliedern.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Auf den Spuren des Schultheaters!

YouTube Preview Image

Die rasenden Reporter des Schultheater-Studios und 15 Schulen beteiligten sich am Aktionstag des Deutschen Kulturrats zur Kulturellen Bildung! Der Landesverband Theater in Schulen ging mit der „Allianz für Schultheater“  an die Öffentlichkeit!

Der 21. Mai ist der internationale Tag der Kulturellen Vielfalt und liegt mitten in der UNESCO-Woche zur Kulturellen Bildung. Der Deutsche Kulturrat nutzte den 21.5. in diesem Jahr, um auf die Bedeutung und den Nachholbedarf der Kulturellen Bildung in Deutschland aufmerksam zu machen .

Das Fach Theater in den Schulen wäre ein ausgezeichneter, nachhaltig wirksamer und integrativer Teil der kulturellen Bildung, wie 120 internationale Experten in diesen Tagen erneut feststellten, die vom 13.-17. Mai an der World Alliance for  Arts  Education in Wildbad-Kreuth teilnahmen – eine Veranstaltung, die seit 2006 schon in Lissabon, Hongkong, Taipei, Newcastle und Seoul stattgefunden hat. Joachim Reiss, Leiter des Schultheater-Studios Frankfurt, vertrat dort zum wiederholten Male das deutsche Schultheater und den Deutschen Kulturrat. Mit der Veröffentlichung der „Allianz für Schultheater“ am 21. Mai  bemühten wir uns, die längst unumstrittenen Erkenntnisse über die positiven Bildungswirkungen des Schultheaters auch in Hessen bildungspolitisch umzusetzen.

Das Schultheater-Studio beteiligte sich an diesem Aktionstag, indem wir Theaterarbeit an 15 Schulen in und um Frankfurt besuchten, die sich an diesem Tag beispielhaft für viele andere öffentlich äußern wollten. Weitere Hinweise auf die aktive Schultheaterszene im Rhein-Main-Gebiet erhalten Sie in unserem Flyer „Schüler machen Theater“.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Osnabrück: Aus Diskussionen formiert sich organisierte Gegenwehr

Osnabrück

Foto: Guido Pankoke


Pläne am alten Güterbahnhof: Initiative „KIEZ AG“ sucht konstruktiven Dialog mit der Stadt

Im Zuge der kontrovers geführten Diskussion um die Zukunft der bestehenden Kulturszene am ehemaligen Güterbahnhof hat sich aus der zunehmenden Protestbewegung ein Verein geformt, der den Plänen der Zion GmbH und der Freikirche Lebensquelle Einhalt gebieten will. „Kultur Initiative eigenständiges Zentrum am Güterbahnhof  e.V.“, kurz die KIEZ AG, wurde am Pfingstmontag ins Leben gerufen und hat sich große Ziele gesteckt.

Oberste Priorität habe die „Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung der Club- und Kulturszene am Güterbahnhof Osnabrück“, steht in der Vereinssatzung festgeschrieben. Dass sich neben den ersten zehn Gründungsmitgliedern rund um die Initiatorin Nicole Catherine Dabrowski viele weitere Mitstreiter in Osnabrück und Region finden werden, stehe außer Frage. Eine erst vor kurzem eingerichtete Gruppe zum Vereinsthema zählt mittlerweile knapp 6.000 Mitglieder. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Podiumsdiskussion zum Thema „Theater zwischen künstlerischem Anspruch und praktischer Sozialarbeit“

624x237_255,255,255_home

Bild: Deutscher Bühnenverein

Am Samstag, dem 25. Mai, um 11.15 Uhr gibt es im Theater Kiel eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Theater zwischen künstlerischem Anspruch und praktischer Sozialarbeit“. Dabei soll es unter anderem um die Erwartungen der Politik an die Bildungsarbeit der Theater und um die Verpflichtung zu konkreten sozialen Projekten gehen.

Es diskutieren:

Adrienne Goehler (Publizistin und Kuratorin), Prof. Barbara Kisseler (Kultursenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg), Barbara Mundel (Intendantin des Theater Freiburg), Dr. Thomas Oberender (Intendant der Berliner Festspiele) und Prof. Klaus Zehelein (Präsident des Deutschen Bühnenvereins und der Bayerischen Theaterakademie). Die Moderation übernimmt Dr. Ulrich Kühn vom NDR. Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen unter: www.buehnenverein.de

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Offene Ateliers zum UNESCO Welttag der kulturellen Vielfalt

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 17.09.10 2

Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen der Ateliergemeinschaft, Holm 35, in Flensburg laden im Rahmen des Aktionstages am 21. und 22. Mai jeweils 15-20 Uhr  in ihre Ateliers ein. Mit dabei: Anne Tramsen – FILZiges, Birgit Bugdahl – Malerei, Brigitte Busse – Freie Malerei, Edith Brecht-Ziegler – Malerei, Objekte, Installationen, Elke Mark, Kaisa Duus, – Lammfell & Leder, Marion Molter – malfreiraum – coaching kunst leben, Ute Schwambach – Kunst im Lebensraum, Waltraud Rasche-Kjällman – WEBraum

Es erwarten Sie Ausstellungen der Künstler der Ateliergemeinschaft, viele Mitmachaktionen (Plakatmalen, Kalligraphie, Stempeln, Collagen, Filzen), Austausch mit den Künstlerinnen und Livemusik: Dienstag 21.5. ab 18:30 Uhr: Flamenco-Gitarrenduo „Dos Costeños“ und am Mittwoch 22.5. zum Abschluß gegen 19:30 Uhr: Performance von Elke Mark.

Weitere Informationen unter: www.holm35.de

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

„Afrika!“ „Afrika!“

Gregor Wensing

„Afrika!“: Ausstellung des Kuratoriums zur Förderung historischer Waffensammlungen e.V.

Da werden Visionen von Wildnis, Abenteuern, grenzenlosen Steppen, undurchdringlichem Dschungel, tosenden Wasserfällen oder unzähmbaren Flüssen wach. Und woran denkt man, wenn das Wort „Schwarzafrika“ fällt? Sicherlich nicht in erster Linie an geschickte Handwerker, an kundige Metallgießer, an Handelswege oder an gesellschaftliche Strukturen mit Normen, Gesetzen, Jurisdiktion … Wer die Blankwaffen aus Zentralafrika betrachtet, wird rasch erkennen, dass ihre Hersteller und damit ihre Kultur doch meist unterschätzt wurden – und noch immer werden. Um ein Schwert zu machen muss man nicht einfach nur „etwas Eisen“ haben; nein, um die Form zu schmieden, die Verzierungen anzubringen, die Durchbrüche im Metall zu schaffen, ohne seine Funktionsfähigkeit zu beeinträchtigen, bedarf es tiefgreifender metallurgischer Kenntnisse, welche – mangels schriftlicher Aufzeichnungen – über Jahrhunderte vom Meister an den Lehrling weitergegeben wurden.

Was bedeutet ein „Zeremonialschwert“, ein „Häuptlings-“ oder auch ein „Richtschwert“? In Köln sind am 21. Mai 2013 die Werke von Waffenschmieden heute überwiegend ausgestorbener zentralafrikanischer Völker aus zwei Jahrhunderten zu bestaunen.

Weitere Informationen hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

SWR2 Matinee Die K-Frage: Alles was Kultur ist

Quelle: SWR

SWR Vokalensemble Stuttgart. Foto: Thomas Müller
Quelle: SWR

In Stuttgart wird am 19. Mai die K-Frage gestellt:

Wohnkultur, Esskultur, Unternehmenskultur – alles möchte Kultur sein. Gut so. Nur wenn der Begriff allein für sich steht, bekommen viele einen Schreck: Kultur? Was will die denn? Wer braucht die denn? Und ist die nicht zu teuer? K-Fragen, die sich auch das Kulturradio des SWR stellt und in der SWR2 Matinee zum SWR Sommerfestival beantwortet. In Talk und Gespräch und vor allem mit praktisch sinnlichen Beispielen:

Lesungen, Performances, Musik

Live-Übertragung auf SWR2, Frequenz im Raum Stuttgart 105,7 MHz

Kinderprogramm während der SWR2 Matinee
im Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart für Kinder von 6 bis 10 Jahren:
»Tapfer, pfiffig, einfach stark! Die Kelten im Jungen Schloss« und in der SWR2 Hörspielwerkstatt entwickeln kleine Detektive unter Anleitung einen spannenden Krimi

Wann und wo genau hier.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturpicknick zum Aktionstag!

321352_535327453172711_1389223596_n

Am 21. Mai wird der mittlere Abschnitt der Magdeburger Einsteinstraße von 11 bis 13 Uhr zur Spielwiese für ein Kulturpicknick umgewandelt. Um ein Zeichen zum Schutz und zur Förderung der kulturellen Bildung und kulturellen Vielfalt und gegen den Kulturabbau zu setzen, sind alle Menschen eingeladen, sich zum Picknick dazu zu gesellen, zu essen, zu trinken und am Kulturprogramm teilzunehmen.

Veranstalter ist die .lkj) Sachsen-Anhalt – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. – der Dach- und Fachverband im Land Sachsen-Anhalt für- kulturelle Kinder- und Jugendbildung;- kulturelle Freiwilligendienste im In- und Ausland;- Breitenkulturarbeit und Soziokultur.

Mehr unter: http://kulturstimmen.de/kalender/urbanes-kulturpicknick/

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Abschlusspräsentation des KulturTagJahrs an der Charles-Hallgarten-Schule in Frankfurt

Veranstatltung-ALTANA-KULTURSTIFTUNG-Foto: Michael Habes

Veranstatltung ALTANA KULTURSTIFTUNG
Foto: Michael Habes

Was passiert, wenn Schüler ein Schuljahr lang jeden Mittwoch mit Künstlern zusammenarbeiten?
Das von der ALTANA Kulturstiftung konzipierte, in Kooperation mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt  am Main, dem Hessischen Kultusministerium und der Ensemble Modern Akademie durchgeführte KulturTagJahr hat im Schuljahr 2012/2013 erstmals an einer Förderschule für Lernhilfe in Frankfurt stattgefunden. Einen ganzen Schultag lang haben die Schüler des sechsten und siebten Jahrgangs der Charles-Hallgarten-Schule Frankfurt einmal in der Woche mit Bildenden Künstlern, Tänzern, Musikern und Schriftstellern/Schauspielern kreativeTechniken ausprobiert.
Am 24. Mai zeigen die Jugendlichen gemeinsam mit den Künstlern die Ergebnisse des ganzen Jahres in einer interdisziplinären Abschlussaufführung in der Schul-Aula.
Das KulturTagJahr ist eine künstlerische Entdeckungsreise der Schüler in die Natur. Ein ganzes Schuljahr lang kommen professionelle zeitgenössische Künstler – Bildende Künstler, Musiker, Tänzer, Schriftsteller und Schauspieler – einmal in der Woche in die Schule, um mit dem gesamten Doppeljahrgang 6/7 musikalisch, gestalterisch, tänzerisch und literarisch zu arbeiten. Den Abschluss und Höhepunkt des einjährigen Projektes bildet die Aufführung aller beteiligten Schüler des Projekts. Ab dem 21. Mai proben sie eine Woche lang jeden Tag für die Präsentation. In der Aufführung am 24. Mai um 18 Uhr werden die einzelnen Kunstdisziplinen miteinander verzahnt. Selbstverfasste Geschichten und eigene kleine Choreografien verbinden sich zu einer Textperformance. Selbstgestaltete riesige Grashalme bewegen sich rhythmisch auf der Bühne. weiterlesen
REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Baustelle Kultur – Theater und Politik

Veranstaltung

„Theater & Politik“ – so lautet das Thema der diesjährigen Theatergespräche in Köln. Auf einer sicherlich spannenden Tagung wird das Verhältnis zwischen Theater und Politik, aber auch politisches Theater von verschiedenen Gesichtspunkten erörtert und die Kölner „Baustelle Kultur“ kritisch inspiziert.

Die Theatergespräche finden vom 09. bis 11. Mai in Köln statt. Ausrichter ist der Bund der Theatergemeinden. Genauere Informationen über das Programm finden Sie hier: Theatergespräche 2013

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar