Blog-Archiv

Stützen der Aktion: Götz Wörner

Götz Wörner von Kultur für ALLE unterstütz den Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2013, der dieses Jahr unter dem Motto „Kulturelle Bildung“ steht. Unter der Rubrik „Kulturmenschen“ finden Sie weitere Unterstützer.

Götz Wörner

Götz Wörner von Kultur für ALLE unterstützt den Aktionstag „Kultur gut stärken“ 2013, der dieses Jahr unter dem Motto „Kulturelle Bildung“ steht. In der Rubrik „Kulturmenschen“ finden Sie weitere Unterstützer.

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Bitte vorlesen!

© Stiftung Lesen - Thomas Kärcher

Am 16. November findet der 9. Bundesweite Vorlesetag statt und lädt in ganz Deutschland zum Vorlesen ein. Im letzten Jahr gab es bei Deutschlands größtem Vorlesefest mehr als 12.000 Vorlese-Aktionen im gesamten Bundesgebiet. Im Kurzinterview der Woche spicht Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, mit kulturstimmen.de über die Idee und gibt einen Vorgeschmack auf den diesjährigen Aktionstag.

kulturstimmen: Was genau ist der Bundesweite Vorlesetag und welche Idee steckt dahinter?

Dr. Jörg F. Maas: Der Bundesweite Vorlesetag ist Deutschlands größtes Vorlesefest und findet seit 2004 jedes Jahr an einem Freitag im November statt, dieses Jahr am 16. November. An diesem Tag finden im ganzen Land Vorleseaktionen statt – in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken genauso wie an ungewöhnlichen Orten wie Museen, Tierparks, Zügen, Fernsehstudios oder Fabriken. Damit wollen die Initiatoren Die ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen und Freude am Lesen wecken. Über diesen Impuls sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Frage der Zeit: Digitalisierung der Unikinos

Warten auf den Filmstart im Hörsaal; © aka-Filmclubs Freiburg

Der aka-Filmclub e.V. in Freiburg ist einer der ältesten und meistbesuchten studentischen Filmclubs Deutschlands. In diesem Jahr feierte er mit einer Sondervorstellung, dem Zuschauer-Wunschfilm „Metropolis“, in seinem Hörsaal-Kino in der Universität sein 54-jähriges Jubiläum. Filmbegeisterte Mitglieder berichten im schriftlichen Interview mit kulturstimmen.de über die Bedeutung, die sie ihrem Studentenkino beimessen, sowie über aktuelle Diskussionen um die Digitalisierung des Kinos. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Im Diskurs mit dem Islam: muslimische-stimmen.de

muslimische-stimmen.de ist seit 2005 eine unabhängige Plattform für den Diskurs zum Islam. Hierbei wird der Begriff Muslim nicht von den Initiatoren der Webseite vordefiniert, sondern zentrales Ziel des Projektes ist die Wiederaneignung der eigenen muslimischen Identität. Dabei sind nicht nur Muslime, sondern auch Nicht-Muslime zur aktiven Beteiligung aufgerufen. Im heutigen Kurzinterview gibt uns Clémence Delmas einen Einblick in die Arbeit von muslimische-stimmen.de.

kulturstimmen: Was genau ist muslimische-stimmen.de?

Clémence Delmas: Die 2005 gegründete Webseite muslimische-stimmen.de ist eine unabhängige Plattform für Menschen mit unterschiedlichen religiösen und politischen Überzeugungen, Muslime wie Nicht-Muslime. Das Webprojekt bietet Studenten, Imamen, Hausfrauen, Schülern, Politikern oder Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich offen zu Islam- und gesellschaftsbezogenen Themen auszutauschen und ihre Ängste und Hoffnungen zu äußern. Persönlichen Erfahrungen sowie Projekten wird eine spezielle Kategorie gewidmet. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Noch 10 Tage zum Deutschen Architektentag 2011 Rest-Plätze jetzt buchen!

Am 14.10. tagt in Dresden der Deutsche Architektentag 2011 unter dem Motto „Verantwortung gestalten“. Noch ist ein kleines Kontingent an Plätzen verfügbar – sowohl für das Gesamtplenum als auch für die Workshops. Darüber hinaus wurde ein umfangreiches mehrtägiges Rahmenprogramm vorbereitet. Alle Informationen und die Online-Anmeldung sind unter www.deutscher-architektentag.de abrufbar. Sollten einzelne Programmbestandteile ausgebucht sein, wird man per Email über „Nachrückerplätze“ informiert. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Nachgefragt: Kurzinterview der Woche “Intergalaktischer Kulturverein e. V.”

 

Ceyhan Genç und Lioba Reckfort vom Intergalaktischen Kulturverein_


Tatjana Gridnev: Wie und wann wurde der Intergalaktische Kulturverein e. V. gegründet und welche Bedeutung hat der Name?
Ceyhan Genç: Der Intergalaktische Kulturverein e.V. wurde am 8. Mai 2011 gegründet. Er setzt sich aus Akteuren zusammen, die seit vier Jahren immer wieder unterschiedliche Kulturprojekte meist mit Schwerpunkt Theater im Wedding im Rahmen der „Sozialen Stadt” umgesetzt haben. Nun stand das Engagement vor dem Aus, da die Gelder der „Sozialen Stadt” drastisch eingekürzt wurden.

Der Intergalaktische Kulturverein e.V. möchte nun veranstaltungsorientierte Kulturprojekte realisieren, die intergalaktisch im Sinne von INTERnational, INTERkulturell, INTERsozial, die also grenzüberschreitend sind, um zu einer gegenseitigen Akzeptanz des Anderen (wie auch auf diese Weise des Eigenen ;-) ) beizutragen. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Flashmob in Magdeburg

Kulturkomplizen - Aktion zum Kulturaktionstag

Eine Mischung aus Flashmob, Unterhaltungsformat und Kulturpartnervermittlung. Erinnernd an das TV-Format Herzblatt werden im öffentlichen Raum Magdeburgs Kulturpartner gesucht und gefunden. Die frischgebackenen Kulturfreunde gewinnen Karten für Kulturveranstaltungen und verlassen unter Johlen die improvisierte Bühne.

weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturbund Michendorf beteiligt sich am Aktionstag

Folktanzfest in Michendorf 2010; Foto: Biggi Schendzielorz

Im Rahmen des ersten bundesweiten Aktionstages des Deutschen Kulturrates „Kultur gut stärken“ am 21./22.5. stellt der Kulturbund Michendorf die Vielfalt kultureller Aktivitäten zum Anschauen und Mitmachen vor. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar