Blog-Archiv

Osnabrück: Aus Diskussionen formiert sich organisierte Gegenwehr

Osnabrück

Foto: Guido Pankoke


Pläne am alten Güterbahnhof: Initiative „KIEZ AG“ sucht konstruktiven Dialog mit der Stadt

Im Zuge der kontrovers geführten Diskussion um die Zukunft der bestehenden Kulturszene am ehemaligen Güterbahnhof hat sich aus der zunehmenden Protestbewegung ein Verein geformt, der den Plänen der Zion GmbH und der Freikirche Lebensquelle Einhalt gebieten will. „Kultur Initiative eigenständiges Zentrum am Güterbahnhof  e.V.“, kurz die KIEZ AG, wurde am Pfingstmontag ins Leben gerufen und hat sich große Ziele gesteckt.

Oberste Priorität habe die „Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung der Club- und Kulturszene am Güterbahnhof Osnabrück“, steht in der Vereinssatzung festgeschrieben. Dass sich neben den ersten zehn Gründungsmitgliedern rund um die Initiatorin Nicole Catherine Dabrowski viele weitere Mitstreiter in Osnabrück und Region finden werden, stehe außer Frage. Eine erst vor kurzem eingerichtete Gruppe zum Vereinsthema zählt mittlerweile knapp 6.000 Mitglieder. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Offene Ateliers zum UNESCO Welttag der kulturellen Vielfalt

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 17.09.10 2

Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen der Ateliergemeinschaft, Holm 35, in Flensburg laden im Rahmen des Aktionstages am 21. und 22. Mai jeweils 15-20 Uhr  in ihre Ateliers ein. Mit dabei: Anne Tramsen – FILZiges, Birgit Bugdahl – Malerei, Brigitte Busse – Freie Malerei, Edith Brecht-Ziegler – Malerei, Objekte, Installationen, Elke Mark, Kaisa Duus, – Lammfell & Leder, Marion Molter – malfreiraum – coaching kunst leben, Ute Schwambach – Kunst im Lebensraum, Waltraud Rasche-Kjällman – WEBraum

Es erwarten Sie Ausstellungen der Künstler der Ateliergemeinschaft, viele Mitmachaktionen (Plakatmalen, Kalligraphie, Stempeln, Collagen, Filzen), Austausch mit den Künstlerinnen und Livemusik: Dienstag 21.5. ab 18:30 Uhr: Flamenco-Gitarrenduo „Dos Costeños“ und am Mittwoch 22.5. zum Abschluß gegen 19:30 Uhr: Performance von Elke Mark.

Weitere Informationen unter: www.holm35.de

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturpicknick zum Aktionstag!

321352_535327453172711_1389223596_n

Am 21. Mai wird der mittlere Abschnitt der Magdeburger Einsteinstraße von 11 bis 13 Uhr zur Spielwiese für ein Kulturpicknick umgewandelt. Um ein Zeichen zum Schutz und zur Förderung der kulturellen Bildung und kulturellen Vielfalt und gegen den Kulturabbau zu setzen, sind alle Menschen eingeladen, sich zum Picknick dazu zu gesellen, zu essen, zu trinken und am Kulturprogramm teilzunehmen.

Veranstalter ist die .lkj) Sachsen-Anhalt – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. – der Dach- und Fachverband im Land Sachsen-Anhalt für- kulturelle Kinder- und Jugendbildung;- kulturelle Freiwilligendienste im In- und Ausland;- Breitenkulturarbeit und Soziokultur.

Mehr unter: http://kulturstimmen.de/kalender/urbanes-kulturpicknick/

REDAKTION Katrin Miske | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Präsidium des Kulturrates stärkt Kultur

Ks neuer Vorstand 2013

Der neue Präsident des Deutschen Kulturrates Christian Höppner mit Vizepräsidentin Regine Möbius und Vezipräsident Andreas Kämpf

Der Cellist und Generalsekretär des Deutschen Musikrates, Christian Höppner, ist neuer Präsident des Deutschen Kulturrates. Die Vizepräsidentschaft übernehmen die Schriftstellerin Regine Möbius und Andreas Kämpf, Leiter des Kulturzentrums in Singen und Vertreter der Bundesvereinigung Soziokultur.

In ihrer dreijährigen Amtszeit werden sie „Kultur gut stärken“.

 

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Am 3. Oktober ist Tag der offenen Moschee mit Schwerpunkt islamische Kunst und Kultur

Moschee in Wilmersdorf, Foto: Wikimedia Commons

Kunst und Religion gehen seit Jahrtausenden eine enge Symbiose ein. Im christlichen Kontext ist dies in Deutschland unbestritten. Die Kunst und Kultur des Islams und der in Deutschland lebenden Muslime sind bislang jedoch wenig reflektiert worden.

Die Schwerpunktsetzung des diesjährigen Tags der offenen Moschee ist hervorragend gewählt. Kunst und Kultur sind Grundlagen unserer Gesellschaft. Der islamisch geprägten Kunst und Kultur in Deutschland wird allerdings viel zu wenig Beachtung geschenkt. Ich freue mich, dass die Moscheen am 3. Oktober ihre Türen öffnen und durch Führungen, Ausstellungen und Gespräche besonders den Nicht-Muslimen in Deutschland die Kunst und Kultur des Islams näher bringen.

 

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Energie bitte! Am Wochenende wird Baukultur erlebbar

Foto: Ute Kluge

An diesem Wochenende (23. und 24.06.) findet bereits zum 18. Mal der bundesweite “Tag der Architektur” statt. In allen Bundesländern laden die Architektenkammern unter dem Motto “Energie” Interessierte ein. Das Kurzinterview der Woche mit Corinna Seide von der Bundesarchitektenkammer gibt einen Vorgeschmack auf alles Sehenswerte und Erlebbare des kommenden Wochenendes.

Kulturstimmen: Was bietet der “Tag der Architektur”?
Corinna Seide: Kurz gesagt: Bundesweit eine Vielzahl von Besichtigungsmöglichkeiten von guter von Architekten entworfener Baukultur. Geboten wird ein breites Spektrum an Bautypologien: Privathäuser, neue Miet- und Eigentumswohnungen, Gewerbeimmobilien, Schulen und Kitas, Einrichtungen für Senioren bis hin zu Gärten und Parks. Neben Alltagsarchitektur gibt es auch spektakuläre Neubauten, wie das “Dortmunder U” (Gerber Architekten) oder die Restaurierung und den Erweiterungsbau im Kloster St. Marienstern in Mühlberg/Elbe; (Onno Folkerts, Phillip Raum /Angelis & Partner Architekten, Herzberg) zu besichtigen. Für die Besucher ergibt sich der besondere Reiz am Tag der Architektur daraus, dass die meisten Objekte üblicherweise nicht zur Besichtigung geöffnet sind. Außerdem können sie neben vielfältigen Anregungen für eigene Planungs- und Baumaßnahmen auch im direkten Gespräch mit den Architekten Positionen diskutieren und Fragen erörtern. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

“Stadt-Land-Spielt!” am 26. Mai 2012

Im Rahmen von „Kultur gut stärken“ wird der Tag des Gesellschaftspiels gefeiert

„Die Spiel-Autoren-Zunft (SAZ), seit 2008 Mitglied im Deutschen Kulturrat (Rat für Soziokultur und kulturelle Bildung), begeht in Zusammenarbeit mit dem Deutschen SPIELEmuseum Chemnitz und dem Deutschen Spielearchiv Nürnberg einen „Tag des Spiels“.

Stadt – Land – Spielt! – Unter diesem Motto und dieser Aufforderung möchten unsere drei Spieleinstitutionen das Spiel und das Spielen in Deutschland fördern, indem wir der  breiten Öffentlichkeit einen barrierefreien Zugang zum Kulturgut Spiel anbieten. Durch Präsentation und Einführung in Spieleklassiker und moderne Autoren-Spiele kann das Erlebnis Spiel ohne langwieriges Regelstudium erfahren und entdeckt werden. Wir laden alle gleichgesinnten Organisationen ein, sich in den nächsten Jahren noch viele weitere Partner dazugesellen, damit zu dieser Gelegenheit bald deutschlandweit gespielt werden kann. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

dabei sein und der Kulturpass in Darmstadt

Im Rahmen des ersten bundesweiten Aktionstages des Deutschen Kulturrates „Kultur gut stärken“ findet am 21. Mai 2012 von 10.00 bis 18.00 Uhr auf dem Ludwigsplatz/am Brunnen in Darmstadt die Veranstaltung „dabei sein und der Kulturpass in Darmstadt“ statt. Der Aktionstag um das Projekt dabei sein richtet sich an die Bürger der Stadt Darmstadt, an alle Kulturinteressierten, an alle Freunde des Projektes und an alle Projektbeteiligten.

Das Projekt dabei sein möchte Menschen, die sich in finanziell prekären Lebenslagen befinden, ermöglichen, kostenlos an kulturellen Veranstaltungen in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt/Dieburg teilzunehmen und kulturelle Institutionen kostenlos zu nutzen. Dazu werden am Aktionstag Künstler, Musiker, Literaten, Kinder, Politiker aus Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg das Projekt lautstark von 10.00 bis 18.00 Uhr vorstellen. Das Deutsche Kinderhilfswerk wird uns dort besuchen. Im Internet können weitere Informationen nachgelesen werden unter www.dabeisein.org. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 4 Kommentare

Kulturfest in der Alten Hammerschmiede

Alte Hammerschmiede

Am Samstag, den 12.5.2012 findet im Vorlauf des Aktionstages „Kultur gut stärken“ in der Alten Hammerschmiede das nächste Kulturfest statt. Geplant sind u.a. offene Ateliers, Auftritte von Bands, eine Lesung in der neu zur Verfügung stehenden ehemaligen Kantine des Werkes, Graffiti-Aktionen, die Öffnung der neuen Skaterhalle und ein Kinderprogamm.

Auf dem Thyssen-Henschel Fabrikgelände, der Alten Hammerschmiede in Kassel- Rothenditmold siedelten sich nach der Stilllegung des Werkes 1998 Künstler, Musiker, Medienschaffende, Kunsthandwerker und kleine Handwerksbetriebe an. Bis heute nutzen etwa 80 Kulturschaffende die unterschiedlichsten leerstehenden Räume der Fabrikgebäude. Sie renovierten alte Büros, Waschräume oder Werkstätten und richteten dort ihre Ateliers und Proberäume ein. Die bildenden Künstler (MalerInnen und BildhauerInnen) veranstalteten von 2003 bis 2009 jährlich einen Tag der offenen Tür, wodurch die alte Hammerschmiede als wachsender Kulturstandort der Stadt Kassel in der Öffentlichkeit bekannt wurde. weiterlesen

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – Workshop der Bundesvereinigung soziokultureller Zentren e.V.

 

„Eine gute Aktion soll gute Bilder bieten – für die Presse ebenso wie für die eigenen Publikationen und als Zeitdokument. Zugleich wird in der heutigen Zeit verstärkt auf Persönlichkeitsund Urheberrechte geachtet. Verstöße entziehen die Existenzgrundlage der KünstlerInnen und werden immer öfter gerichtlich geahndet. Der Workshop der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. am 8. Mai 2012 in Bremen beantwortet Fragen zur konzeptionellen Vorbereitung sowie zur technischen Durchführung von Fotodokumentationen und klärt über rechtliche Fallstricke auf. Referent Sami Atwa ist Bildjournalist und berät den Fachbereich Medien bei ver.di. In seinen Fotostrecken greift er bewusst Themen auf, „die kontrovers diskutiert werden, am Rande stehen und nicht unmittelbar im Mittelpunkt medialer Betrachtung sind“

Das Programm des Worshops finden Sie hier.

Für den Workshop anmelden können Sie sich hier.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar