Blog-Archiv

Aufruf: Für kulturelle Vielfalt im Internet

Kunst und Kultur leben von der Kreativität einzelner Menschen. Sie schaffen die Werke, die gespielt, gelesen, gesehen und gehört werden. Das gilt auch für das Internet. Nur ein starkes Urheberrecht kann unsere kulturelle Vielfalt in der digitalen Welt sichern und ist damit auch im Interesse der Nutzer. Es darf aufgrund seiner hohen ideellen und wirtschaftlichen Bedeutung für das kulturelle Leben nicht ausgehöhlt werden und muss auch in Zukunft das Recht der Urheberinnen und Urheber bleiben.

Deutscher Kulturrat

REDAKTION admin | Kommentare deaktiviert

Herber Wind von vorne Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement des Deutschen Bundestages informiert sich über Phineo – Von Gabriele Schulz

Damaris_pixelio.de

Wenn dieser Artikel erscheint, ist die Weihnachtsspendenstimmung vorbei, die großen Spendengalas im Fernsehen beendet und für viele kommt das harte Erwachen im Monat Januar, wenn im Portemonnaie besondere Ebbe herrscht. Diejenigen, die im vergangenen Jahr helfen wollten und eine gemeinnützige Organisation finanziell unterstützt haben, werden ihr Geld höchstwahrscheinlich losgeworden sein. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Die Herausforderungen für die KSK

Uwe Fritz, Leiter der Künstlersozialkasse

Gabriele Schulz im Gespräch mit Uwe Fritz

puk: Herr Fritz, zunächst herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Aufgabe als Leiter der Künstlersozialkasse (KSK)? Welche Akzente wollen Sie mit Ihrer Arbeit setzen?
Uwe Fritz: Die Künstlersozialkasse setzt bereits die richtigen Akzente durch eine gute, zuverlässige und fachkundige Arbeit, die stets die Belange der versicherten Künstler und Publizisten wie auch der Kulturwirtschaft im Blick behält. In den letzten Jahren hat es erheblichen Zuwachs bei der Zahl der Versicherten und vor allem bei der Zahl der abgabepflichtigen Unternehmer gegeben. Dieser Zuwachs und die sich laufend ändernden Rahmenbedingungen sind eine große Herausforderung für die Künstlersozialkasse insbesondere vor dem Hintergrund abnehmender Ressourcen. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Wo keine Freiheit ist, hat Kunst keine Heimat

Imre Török hält ein Impulsreferat bei dem Workshop Interkultur 2010

Schriftsteller und Künstler protestieren gegen Unterdrückung und Zensur in Weißrussland

Berlin, 26. Juli 2011: »Eine Diktatur mitten in Europa: Oppositionelle werden verfolgt, unbotmäßige Medien verboten, kritische Künstler un-terdrückt. Das ist nicht hinnehmbar, das muss von allen demokratischen Kräften eindeutig verurteilt werden«, meint Imre Török, Vorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS in ver.di). »Wir, die Künstler und Intellektuellen, gerade in Deutschland, haben für die demokratischen Freiheiten eine besondere Verantwortung«. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar