Plakataktion: Kulturfledderer

Kulturfledderer © Syndikat/Armin Zedler

Der neuen Ausgabe von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, liegt das Plakat “Kulturfledderer” der Initiative JA zum Urheberrecht bei. Das drastische Motiv unterstreicht eindrücklich die Notwendigkeit eines angemessenen urheberrechtlichen Schutzes für Künstler und die gesamte Kulturwirtschaftsbranche.

Das Plakat “Kulturfledderer” der Initiative JA zum Urheberrecht aus Politik & Kultur steht unter http://www.kulturrat.de/dokumente/kulturfledderer.pdf auch als pdf-Datei zur Verfügung. Die Aktuelle Ausgabe von Politik & Kultur kann in der Onlineversion unter http://www.kulturrat.de/puk/puk05-12.pdf ebenfalls kostenlos als pdf-Datei geladen werden.

REDAKTION Andrea Wenger | 2 Kommentare
  1. 1 | Olaf Zimmermann

    Piratenpartei NRW gegen Kulturrat: Streit um Plakat
    Piratenpartei NRW fordert Rücknahme der Plakataktion “Kulturfledderer”, Kulturrat lehnt ab

    Berlin, den 28.08.2012. Die Piratenpartei NRW hat gestern “Scharfe Kritik am Plakatmotiv “Kulturfledderer” des Deutschen Kulturrats” geübt und “eine Rücknahme der Plakataktion” gefordert. In der September/Oktober-Ausgabe von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, liegt das Plakat “Kulturfledderer” der Initiative JA zum Urheberrecht der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur “Syndikat” bei. Das drastische Motiv unterstreicht eindrücklich die Notwendigkeit eines angemessenen urheberrechtlichen Schutzes für Künstler und die gesamte Kulturwirtschaftsbranche.

    Zur Forderung der Piratenpartei NRW erklärt heute der Herausgeber von Politik & Kultur und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann: “Politik & Kultur ist kein Zentralorgan, sondern eine publizistische Plattform zur Meinungsbildung im Kulturbereich. Auch in der aktuellen Ausgabe kommen deshalb unterschiedliche Stimmen zur Urheberrechtsdebatte zu Wort. Unter anderem schreibt auch der Urheberrechtsbeauftragte der Piratenpartei Deutschland, Bruno Kramm. Das der Zeitung beiliegende Plakat “Kulturfledderer” der Autorengruppe Syndikat ist ein künstlerischer, unter die Haut gehender Beitrag zur Diskussion. Selbstverständlich wird dieser Beitrag nicht zurückgezogen.”

  2. 2 | Patrick Glogner

    Es stellt sich mir – der ich auch Urheber bin – die Frage, was mit einem solchen Plakatmotiv erreicht werden kann bzw. soll. Kaum ein Buchhändler wird ein solches Motiv – das eigentlich einer FSK-Freigabe bedürfte – freiwillig in sein Schaufenster hängen. Insofern ist diese Aktion in ihrer verzwungenen “Drastik” zwar plakativ, aber ganz bestimmt ohne große Wirkung!

Kommentar hinterlassen