35. Internationaler Museumstag: Highlights in Brandenburg

Am 20. Mai findet der 35. Internationale Museumstag unter dem Slogan „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ statt. Viele der teilnehmenden Museen zeigen sich auch solidarisch mit dem Aktionstag „Kultur gut stärken“ und Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen stehen in dessen Zeichen.

Westgiebel der ehemaligen Stahlwerkshalle mit Industriemuseum © Industriemuseum Brandenburg

Viele brandenburgische Museen haben sich für diesen Tag kleine und große Aktionen, Ausstellungseröffnungen und Festprogramme einfallen lassen, um die Besucher in ihren Häusern willkommen zu heißen. Hier eine kleine Auswahl:

In der Stadt Brandenburg an der Havel feiert das Industriemuseum im alten Stahlwerk sein 20jähriges Bestehen mit einem bunten Programm vom Spielmannszug über die Begrüßung durch Kulturministerin Sabine Kunst zur feierlichen Eröffnung der Sonderausstellung „20 Jahre Industriemuseum Brandenburg“. Auch im Wettermuseum Lindenberg wird es feierlich, das zweite sanierte Baudenkmal, das Windenhaus 2 wird zusammen mit einer neuen Ausstellung in Betrieb genommen. Am Nachmittag lohnt sich ein Abstecher nach Velten. Das Ofen- und Keramikmuseum präsentiert um 14 Uhr in einer Vernissage das neue und überarbeitete Gewand seiner Dauerausstellung, dazu wird, gebacken im alten Holzbackofen, frisches Brot gereicht. Und auch in Luckenwalde wird ab 11 Uhr mit einer Festveranstaltung wiedereröffnet: nach Umbau und Erweiterung ist die Rotkreuzgeschichtliche Sammlung wieder zu besichtigen. In Falkensee öffnet Museum und Galerie bereits am Vortag zu den 1. Falkenseer Museumstagen. Unter dem Thema „Über die Grenze – Museen im Verflechtungsraum“ bietet das Museum eine Stadtrundfahrt und ein Vortragsprogramm zur Wechselwirkung von Metropole und Umland am Beispiel Falkensee an. Am Sonntag führt Museumsleiterin Gabriele Helbig Interessierte durch das Depot des Museums.

Ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie hat sich das Niederlausitz-Museum in Luckau für seine Museumsgäste einfallen lassen. Neben Dingen zum Selber ausprobieren wie Schreiben mit Federkiel oder Stahlfeder, künstlerisches Gestalten unterstützt durch den Malkreis,  Herstellung eigener Souvenirs; können u.a. „Knastgeschichten“ per Hightech sowie die Filmpremiere „Ein Streifen durch die 100jährige Luckauer Museumsgeschichte“ erlebt oder an Führungen durch die Museumsausstellungen teilgenommen werden.

Alle Highlights rund um den Internationalen Museumstag in Brandenburg sowie ausführliche Informationen finden Sie hier.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar hinterlassen