Staatstheater Darmstadt beteiligt sich mit zahlreichen Inszenierungen

Die Leiden des jungen Werther, Andreas Vögler © Barbara Aumüller

Das Staatstheater Darmstadt ist gleich mit zwölf Aufführungen rund um den 21. Mai am Aktionstag dabei. Von Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ über das Musical „My fair lady“ zu Johann Kresniks choreographischem Theater „Sylvia Plath“, können die unterschiedlichsten Inszenierungen besucht werden.

In „Engel der Armen“, einem Stück des österreichischen Autors und studierten Philosophen Clemens Berger, geht es um den Billigbestatter Marc Maló von dem man erzählt, wo immer er auf Festen und Feiern zu Gast sei, sterbe jemand…

Der Mann der mit Jimi Hendrix tanzte oder Sogar für die Revolution braucht man Profis“ ist ein Stück nach Motiven aus dem Roman Klassentreffen von Kurt Appaz: „Sikora hat sie alle leben und sterben gesehen: Jimi, Jim, Janis und all die anderen. Sein Interview mit Giselher Przychodniak, dessen Buch über die Roaring Seventies gerade die Bestsellerlisten stürmt, wird zum rasanten Schlagabtausch zweier Sprachduellanten zwischen Pop, Politik und Globalisierung – untermalt vom Soundtrack aus drei Jahrzehnten Popgeschichte.“Zoom“ wird von 23 Jugendlichen aus Darmstadt und Umgebung mit der Theaterpädagogik des Staatstheaters Darmstadt eigenständig entwickelt. Die Szenen werden durch freie Improvisation Stück für Stück zu einer mitreißenden und packenden Geschichte über Begegnungen zusammengeführt.

Weiter wird aufgeführt:

Nähere Informationen zu den Inzenierungen, Spielzeiten und Spielorten finden Sie hier.

REDAKTION Andrea Wenger | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar hinterlassen