August 2011

Nachgefragt: Kurzinterview der Woche

Pausenspiele; Dieter Schütz/pixelio.de

Diese Woche: Das Modellprojekt „Auf dem Weg zur Kulturschule“

Tatjana Gridnev: Bitte beschreiben Sie das Projekt „Auf dem Weg zur Kulturschule“.
Katharina Michelfeit: Bei dem Projekt „Auf dem Weg zur Kulturschule” handelt es sich um eine seit 2009 bestehende Bildungspartnerschaft zwischen dem Lessing-Gymnasium und dem Soziokulturellen Zentrum Kulturfabrik Hoyerswerda. Schirmherr und Förderer des Projektes ist der Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.

Der Prozess der kulturellen Bildung ist zugleich Konzept: d. h. er beginnt bereits in den 5. Klassen und führt Meilenstein für Meilenstein die Idee der Kulturellen Bildung fort bis in die Abiturjahrgänge. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Neues in Sachen Kulturförderung

 

Plattsounds de Fofftig Pens plattdeutscher Elektro-Hiphop; Foto: Cornelia Nath

Regionale Kulturförderung: Ostfriesische Landschaft verteilt Projektgelder des Landes Niedersachsen

Kulturförderung in Zeiten immer knapper werdender Kassen ist seit langem ein drängendes Thema, zu dem viele Beiträge auf dieser Plattform verfasst wurden. Umso erfreulicher, dass nun eine positive Nachricht zu verkünden ist.

Die Ostfriesische Landschaft vergibt Fördergelder und ruft Interessierte zur Einsendung von Projektanträgen auf. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Wer gegen wen? Eine Antwort auf einen Text von Klaus Gerrit Friese in puk 3/2011 • Von Werner Schaub

East-Side-Galery in Berlin; Foto: Hannelore Dittmar-Ilgen/pixelio.de

In der Ausgabe 03/2011 von politik und kultur (Zeitung des Deutschen Kulturrates; Anm. d. Red.) war ein Artikel vom Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Editionen, Klaus Gerrit Friese zu lesen: „Was sich alles ändern muss.“

Klaus Gerrit Friese bemängelt in seinem Text, dass im Rahmen der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ der Bundesregierung unter der Federführung des Wirtschaftsministeriums die Szene der Galerien so gut wie nicht vorkommt. Schließlich sei der Kunsthandel ein nicht unwesentlicher Wirtschaftsfaktor, und deshalb sei es völlig unverständlich, weshalb sämtliche Anträge von Galerien bei entsprechenden regionalen wie überregionalen Wettbewerben nicht zum Zuge kamen – im Gegensatz zu „Kunsthandwerkern und Spitzenklöpplerinnen“. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Freitags-Service: Bundestagsdrucksachen aus den Bereichen Kultur und Medien

 

Rainer Sturm / pixelio.de

 

Einmal wöchentlich stellen wir die Bundestagsdrucksachen mit kulturpolitischer Relevanz für Sie zusammen. Berücksichtigt werden Kleine und Große Anfragen, Anträge, Entschließungsanträge, Beschlussvorlagen, Schriftliche Fragen, Mündliche Fragen sowie Bundestagsprotokolle. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Verwertungsgesellschaften – unverzichtbar für die kulturelle Vielfalt • Von Olaf Zimmermann

Christian Seidel/pixelio.de

Die Verwertungsgesellschaften stehen heute an einer Weggabelung: Gehören sie eher zur Kultur oder eher zum Kommerz, sind sie ganz normale Unternehmen wie tausende andere auch, sind sie Unternehmen besonderer Art, weil sie in besonderer Weise sozialen und kulturellen Zwecken verpflichtet sind oder sind sie Selbsthilfeeinrichtungen der Künstler, die auch wirtschaftliche Zwecke verfolgen? weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Nachgefragt: Kurzinterview der Woche

 

Dirk Heisig, Leiter von MUSEALOG

 

Heute im Kurzinterview der Woche: MUSEALOG

1. Was genau verbirgt sich hinter dem Programm Musealog?

Dirk Heisig: MUSEALOG bildet Arbeit suchende Geistes- und Kulturwissenschafter mit Unterstützung durch die Agenturen für Arbeit und Jobcentern weiter. Schwerpunkt unserer Fortbildung ist die praxisnahe Heranführung von Wissenschaftlern an die moderne und professionelle Museumsarbeit. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Die Herausforderungen für die KSK

Uwe Fritz, Leiter der Künstlersozialkasse

Gabriele Schulz im Gespräch mit Uwe Fritz

puk: Herr Fritz, zunächst herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Aufgabe als Leiter der Künstlersozialkasse (KSK)? Welche Akzente wollen Sie mit Ihrer Arbeit setzen?
Uwe Fritz: Die Künstlersozialkasse setzt bereits die richtigen Akzente durch eine gute, zuverlässige und fachkundige Arbeit, die stets die Belange der versicherten Künstler und Publizisten wie auch der Kulturwirtschaft im Blick behält. In den letzten Jahren hat es erheblichen Zuwachs bei der Zahl der Versicherten und vor allem bei der Zahl der abgabepflichtigen Unternehmer gegeben. Dieser Zuwachs und die sich laufend ändernden Rahmenbedingungen sind eine große Herausforderung für die Künstlersozialkasse insbesondere vor dem Hintergrund abnehmender Ressourcen. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | 1 Kommentar

Der gamescom-Report 4 von Felix Zimmermann

Auf den ersten Blick kein Computer. Doch hatte hier ein „Case Modder“ seine Finger im Spiel?; Foto: Benjamin Stölzner

WALL-E von Disney Pixar ist ein sehr schöner Film und nun kommt sein Hauptdarsteller auch als Computer groß raus; Foto: Benjamin Stölzner

Wenn Computer Kunst werden

Die Videospielbranche ist hilfsbereit. Anders kann ich mir nicht erklären, dass sie alles erdenkliche tut, um Verfechtern von Videospielen als Kunst ein Argument nach dem anderen zu liefern und so Kritiker eines Besseren zu belehren. Nachdem ich am Freitag schon über die „Art of Games“-Ausstellung in Halle 8 gesprochen habe, ist es nun wieder Halle 8 – dieses Jahr ohne Zweifel meine Lieblingshalle –, die Flagge zeigt für die künstlerische Energie, die in der Branche steckt. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Der gamescom-Report 3 von Felix Zimmermann

Tänzer auf der Bühne zu Dance Central 2; Foto: Benjamin Stölzner

Was die gamescom über die Branche verrät

„Prepare to die“, „Bereite dich vor, zu sterben“, heißt es auf einem großen Werbebanner, das in den langen Gängen des Messegeländes in Köln versucht, die Spieler zum Rollenspiel Dark Souls in Halle 7 zu locken. Doch warum sollte der hoffentlich gut gelaunte gamescom-Besucher sich auf den Tod einstellen wollen? Ist das Spiel etwa so schlecht, dass bei Kontakt der ahnungslose Messegänger voller Entsetzen das Leben aushaucht? Eigentlich keine gute Werbung, könnte man sich denken. Doch dieser Satz bietet bei genauem Hinschauen eine interessante Grundlage, um über ein wichtiges und aktuelles Thema in der Videospielbranche zu philosophieren: der Schwierigkeitsgrad von Videospielen. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar

Freitags-Service: Bundestagsdrucksachen aus den Bereichen Kultur und Medien

Rainer Sturm / pixelio.de

Einmal wöchentlich stellen wir die Bundestagsdrucksachen mit kulturpolitischer Relevanz für Sie zusammen. Berücksichtigt werden Kleine und Große Anfragen, Anträge, Entschließungsanträge, Beschlussvorlagen, Schriftliche Fragen, Mündliche Fragen sowie Bundestagsprotokolle. Berücksichtigt werden Drucksachen zu folgenden Themen: Auswärtige Kulturpolitik, Bildung, Bürgerschaftliches Engagement, Daseinsvorsorge, Erinnern und Gedenken, Europa, Föderalismusreform Informationsgesellschaft, Internationale Abkommen mit kultureller Relevanz, Kulturelle Bildung, Kulturfinanzierung, Kulturförderung nach § 96 Bundesvertriebenengesetz, Kulturpolitik allgemein, Kulturwirtschaft, Künstlersozialversicherungsgesetz, Medien, Soziale Sicherung, Steuerrecht mit kultureller Relevanz, Stiftungsrecht und Urheberrecht. weiterlesen

REDAKTION Stefanie Ernst | Hinterlasse einen Kommentar